Schneider-Kreuznach intensiviert technische Berufsausbildung mit eigener Ausbildungswerkstatt

Die Ausbildungswerkstatt bei Schneider-Kreuznach (PresseBox) ( Bad Kreuznach, )
Der Optikspezialist Jos. Schneider Optische Werke GmbH setzt verstärkt auf die eigene Ausbildung. Im neuen Ausbildungsjahr sind seit August 15 neue Auszubildende in ihre berufliche Zukunft gestartet. Die bisherige Verbundausbildung für die Grundausbildung Metall wurde dabei aufgegeben. „Wir haben andere Anforderungen an die Auszubildenden, unser Bedarf liegt eher im Bereich der Feinwerktechnik. Wir können schon jetzt ein positives Fazit der Veränderung ziehen“, sagt Guido Antweiler, Ausbildungsleiter der Jos. Schneider Optische Werke GmbH. Das Unternehmen hat für das neue Ausbildungsjahr eine eigene Ausbildungswerkstatt mit dem Ziel einer höheren Praxisnähe entwickelt und umgesetzt. Sie ist mit Werkbänken sowie einer konventionellen Dreh- und Fräsmaschine ausgestattet.

Derzeit werden bei Schneider-Kreuznach insgesamt 29 junge Menschen als Feinoptiker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Oberflächenbeschichter ausgebildet. Den schulischen Teil erhalten die Auszubildenden der Feinoptik am Standort Göttingen. Schneider-Kreuznach hat in Zusammenarbeit mit den dortigen umliegenden optischen Betrieben die Berufsschulklasse für Feinoptiker reaktiviert. Vergleichbare Möglichkeiten gibt es am Stammsitz des Unternehmens leider nicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.