SCHNEIDER KREUZNACH führt UltraLED ein

Schneider-Kreuznach präsentiert auf der VISION 2010 erstmals eigene LED-Beleuchtungssysteme zur Optimierung industrieller Machine Vision Anwendungen.

(PresseBox) ( Bad Kreuznach, )
In Kooperation mit dem Schweizer Spezialist für faseroptische und optoelektronische Beleuchtungssysteme, der Volpi AG, stellt Schneider-Kreuznach zukünftig moderne LED-Beleuchtungssysteme her. „Wir bieten LED-Beleuchtungssysteme an, mit denen sich das hohe Potenzial unserer hochpräzisen Aufnahmeobjektive voll ausschöpfen lässt“, sagt Dr. Josef Staub, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe. Erstmals präsentiert werden die neuen Produkte auf der VISION 2010 in Stuttgart.

Damit erweitert das Unternehmen seine Optik-Kompetenz um den Bereich LED-Beleuchtung. Den hohen Standards bei Schneider-Kreuznach folgend werden maßgeschneiderte Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben entwickelt und produziert, die Präzision und Helligkeit auf einem neuen Level vereinen. Ein Anwendungsgebiet ist beispielsweise die automatische Prüfung von Wafern oder Solarzellen. „Den steigenden Anforderungen gerecht zu werden ist nur möglich, wenn Beleuchtung und Optik gemeinsam optimiert und den Anwendungsanforderungen angepasst werden“, so Max Kunz, CEO der Volpi AG. Außerdem sind Anwendungen in den Bereichen Machine Vision, Medizintechnik und Halbleitertechnologie in der Entwicklung.

Weitere Information gibt es vom 9. bis 11. November auf der VISION 2010 in Stuttgart; Halle 4, Stand 4C54.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.