Klimaneutrale Gebäude: Atos und Johnson Controls schließen Partnerschaft

Klimaneutrale Gebäude: Atos und Johnson Controls schließen Partnerschaft
(PresseBox) ( Ratingen, )
Atos und Johnson Controls, das weltweit führende Unternehmen für intelligente, gesunde und nachhaltige Gebäude, haben eine globale Partnerschaft angekündigt. Atos und Johnson Controls werden Kunden aus dem privaten und öffentlichen Sektor dabei unterstützen, ihren Weg zu „Net Zero“ zu beschleunigen, indem sie ein einzigartiges Portfolio an End-to-End-Beratungsdiensten, digitalen und anderen Schlüsselkompetenzen zur Dekarbonisierung bereitstellen.

Ziel ist es, Kunden bei der Entwicklung und nachhaltigen Umsetzung ihrer „Net Zero“-Strategie zu unterstützen, indem sie die Kohlenstoffemissionen ihrer Gewerbe-, Industrie- und Bürogebäude reduzieren.

In den nächsten zehn Jahren müssen die weltweiten Treibhausgasemissionen um 45 Prozent gesenkt werden, um das Ziel des Pariser Abkommens von 2015 zu erreichen, die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen[1]. Angesichts der Klimakrise führen Regierungen auf der ganzen Welt neue Gesetze und Umweltstandards ein, um Net-Zero-Ziele zu erreichen. In Regionen wie Europa und den USA ist die Dekarbonisierung von Gebäuden ein wesentlicher Bestandteil der Lösung, da Gebäude etwa 40 Prozent der globalen Emissionen ausmachen.

Atos und Johnson Controls planen, die führenden Kompetenzen beider Unternehmen zu nutzen, um Kunden dabei zu helfen, die Kohlenstoffbilanz von Gebäuden besser zu bewerten, zu planen, zu verwalten, zu erfassen und zu prognostizieren. Das Net-Zero-Transformations-Portfolio von Atos umfasst Beratungslösungen seines Tochterunternehmens EcoACt, wie etwa Digital Decarbonization Assessments (DDA) und die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien. Diese Dienstleistungen werden durch das OpenBlue-Net-Zero-Buildings-Portfolio von Johnson Controls ergänzt, das es Kunden ermöglicht, ihre Nachhaltigkeitsstrategie und -ziele zu erreichen, die zu einer Verbesserung der Energieeffizienz und der entsprechenden Kohlenstoffemissionen um 50 Prozent und mehr führen können.

Darüber hinaus planen die Unternehmen eine Zusammenarbeit zur Bereitstellung neuer digitaler Funktionen, indem sie die Vorteile der Digital Decarbonization Exchange (DDX) von Atos, die auf der Grundlage des Atos Digital Hub aufgebaut ist, mit der OpenBlue-Plattform und der Net-Zero-Advisor-Lösung von Johnson Controls zusammenführen, die Kunden durch KI-gestütztes Echtzeit-Monitoring und -Reporting von Nachhaltigkeitsmetriken sowie sauberer Energie unterstützt.

Die gemeinsame Kooperation in Bezug auf Daten und Dienstleistungen wird es Kunden ermöglichen, ein erstes detailliertes Verständnis ihres Energieverbrauchs zu erlangen und eine Strategie und ein Implementierungsprogramm für Lösungen zu entwickeln, die auf eine Energieeinsparung im Einklang mit ihren Net Zero-Ambitionen abzielen.

„Unsere Kunden haben ein klares und starkes Bedürfnis, die Kohlenstoffemissionen als Teil der globalen Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels zu reduzieren, wobei viele eine Dekarbonisierung bis 2030 anstreben“, sagt George Oliver, Chairman und CEO von Johnson Controls. „Gemeinsam verfügen Atos und Johnson Controls über ein leistungsstarkes Portfolio sich ergänzender Dekarbonisierungslösungen und offener Technologieplattformen, um unsere Kunden, Unternehmen und andere, bei der Senkung der Kohlenstoffemissionen zu unterstützen und gleichzeitig ein Umfeld für gesunde Menschen, gesunde Orte und einen gesunden Planeten zu schaffen“, fügt Oliver hinzu.

„Nachhaltige Gebäude sind sowohl für Gemeinden als auch für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, die Emissionen in Richtung Null zu senken. Zusätzlich zu den direkten Kosteneinsparungen können sie unglaubliche Vorteile für die Umwelt und das Wohlbefinden bieten und zu Trägern eines positiven Wandels werden. Die Partnerschaft zwischen Johnson Controls und Atos stellt einen neuen Schritt in Richtung dieses gemeinsamen Ziels dar, indem sie Dekarbonisierungsstrategien und Net-Zero-Projekte in die Tat umsetzt“, erklärt Elie Girard, CEO von Atos.

[1] UN Climate Change https://unfccc.int/process-and-meetings/the-paris-agreement/nationally-determined-contributions-ndcs/nationally-determined-contributions-ndcs/ndc-synthesis-report

Über Atos:

Atos ist ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation mit 105.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 11 Milliarden Euro. Als europäischer Marktführer für Cybersecurity sowie Cloud und High Performance Computing bietet die Atos Gruppe maßgeschneiderte, ganzheitliche Lösungen für sämtliche Branchen in 71 Ländern. Als Pionier im Bereich nachhaltige Dienstleistungen und Produkte arbeitet Atos für seine Kunden an sicheren, dekarbonisierten Digitaltechnologien. Atos firmiert unter den Marken Atos und Atos|Syntel. Atos ist eine SE (Societas Europaea) und an der Pariser Börse im Aktienindex CAC Next 20 notiert.

Das Ziel von Atos ist es, die Zukunft der Informationstechnologie mitzugestalten. Fachwissen und Services von Atos fördern Wissensentwicklung, Bildung sowie Forschung in einer multikulturellen Welt und tragen zu wissenschaftlicher und technologischer Exzellenz bei. Weltweit ermöglicht die Atos Gruppe ihren Kunden und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft insgesamt, in einem sicheren Informationsraum nachhaltig zu leben, zu arbeiten und sich zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.