PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 721897 (Johnson Controls GmbH)
  • Johnson Controls GmbH
  • Industriestraße 20-30
  • 51399 Burscheid
  • http://www.johnsoncontrols.com
  • Ansprechpartner
  • Ines Pettigrew
  • +49 (2102) 7141-218

Im Schulterschluss mit der Forschung

Tyco nimmt mit CKS Lösungen am BMBF Forschungsvorhaben für die zivile Sicherheit bei Großschadensereignissen teil

(PresseBox) (Ratingen, ) Stürme wie Kyrill 2007 oder das Rekordhochwasser in Deutschland 2013 haben deutlich gezeigt: Ein gut funktionierender Bevölkerungsschutz wird neben professionellem Rettungsdienstpersonal immer mehr auch durch ehrenamtliche Helfer und Bürger unterstützt. Diese Entwicklung erfordert im Zuge wachsender Gefahren durch Naturkatastrophen und eines verstärkten Fachkräftemangels allerdings neue, innovative Konzepte. In dem Kontext hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Forschungsvorhaben AHA - automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen - auf Basis des Programmes "Forschung für die zivile Sicherheit 2012 - 2017" bewilligt.

"Das Ziel des Projektes ist es, bei Großschadensereignissen zusätzliche Helfer aus der Bevölkerung verfügbar zu machen und das zum Einsatz kommende technische Equipment zielführend zu koordinieren", erklärt Ingo Hofmann, Manager bei Tyco Integrated Fire & Security Deutschland. "Dabei nimmt das Leitstellensystem und die Disposition von mobilen Rettungskräften eine zentrale Funktion ein." In dem Zuge analysiert Tyco in mehreren Arbeitspaketen, wie für den Einsatz qualifizierte freiwillige Helfer und deren technische Geräte in ein Leitstellensystem eingebunden werden können - und dies in einer zu erwartenden heterogenen Kommunikationslandschaft. Zu klärende Fragen sind beispielsweise, wie festgestellt werden kann, ob sich geeignete Helfer in der Nähe des Einsatzortes befinden, und wie diese zusätzlichen Helfer ohne spezielles technisches Equipment alarmiert werden können.

Im Rahmen des Vorhabens wird das bei der Feuerwehr angesiedelte Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie der Stadt Dortmund (IFR) mit ausgewählten Partnern aus Forschung und Industrie ein praxisorientiertes Umsetzungskonzept erarbeiten. An dem Projekt beteiligt sind neben Tyco unter anderem die Hochschule Ruhr West, die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Duisburg sowie die Universität Duisburg-Essen. "Mit Blick auf die nationalen und internationalen Entwicklungstendenzen im Rettungswesen erwarten wir eine zunehmende Nachfrage nach geeigneten Konzepten und Leitstellenkomponenten, die freiwillige Helfer künftig in den Prozessablauf integrieren können", erklärt Ines Pettigrew, Marketing and Business Development Director bei Tyco Integrated Fire & Security Deutschland. "Eine Hauptintention des Projektes ist es daher, durch die Schaffung einer Online-Helfer-Datenbank sowie von geeigneten Schnittstellen des jeweiligen Leitsystems zu einem solchen Portal eine Leitsystemlösung zu entwickeln. So kann ein großer Helferkreis als zusätzliche Ressource erfasst und von der Leitstelle möglichst optimal requiriert und alarmiert werden. Dabei kommt Tyco als Spezialist für modernes Einsatzmanagement eine wichtige Rolle im Bereich der Einsatzleitsysteme zu. Ines Pettigrew: "Wir freuen uns, dieses wichtige Forschungsprojekt für die zivile Sicherheit durch unsere modernen Technologien und langjährige Expertise im Rettungswesen mit unterstützen zu können."

Website Promotion

Johnson Controls GmbH

Tyco Integrated Fire & Security ist ein Geschäftsbereich von Tyco International (NYSE: TYC). Tyco versorgt als weltweit größtes Unternehmen, das ausschließlich auf Brandschutz und Sicherheit spezialisiert ist, über drei Millionen Kunden auf der ganzen Welt. Mit einem Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar beschäftigt das Unternehmen rund 57.000 Angestellte an über 900 Standorten in 50 Ländern. Lösungen von Tyco kommen weltweit in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz, darunter die Bereiche Banken und Finanzdienstleistungen, Öl und Gas, maritime Industrie, Verwaltung und Behörden, Gesundheitswesen, Einzelhandel, Haussicherheit, Transport und Logistik sowie Handel und Industrie.

In Deutschland werden die die Geschäftsfelder Sicherheit und Brandschutz unter der einheitlichen Dachmarke "Tyco Integrated Fire & Security" gebündelt. Mit seinen Tochtergesellschaften ADT Deutschland GmbH, TOTAL WALTHER GmbH, ADT Sensormatic GmbH, ADT Service-Center GmbH, CKS Systeme GmbH und TOTAL Feuerschutz GmbH bietet das Unternehmen eine umfassende Sicherheitsexpertise aus einer Hand und konzipiert, installiert und betreut integrierte Brandschutz- und Sicherheitssysteme für Wirtschaft, Industrie und Behörden sowie Privathaushalte. Tyco schützt Personen, Gegenstände und Gebäude durch ein ganzheitliches Lösungsportfolio, das sich von Einbruch- und Brandmeldesystemen, integrierten Sicherheitslösungen und Überwachung (VdS- und TÜV Service tested-zertifizierte Notruf- und Service-Leitstelle) über elektronische Warensicherung, Radiofrequenz-Identifikation (RFID), Videoüberwachung und Zutrittskontrolle bis hin zu mobilen und stationären Brandschutzlösungen erstreckt. Weitere Informationen finden Sie unter www.tyco.de

Tyco Integrated Fire & Security realisiert im Rahmen von IT-Projekten im Geschäftsfeld der Leitstellensysteme über seine Tochtergesellschaft CKS Systeme GmbH führende Einsatzleit- und Informationssysteme für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, Katastrophenschutz und industrielle Sicherheitsorganisationen. Der Tyco Produktbereich CKS Systeme ist seit 1999 als Systemhaus spezialisiert auf Leitstellensysteme und betreut aktuell über 80 in Betrieb befindliche Einsatzleit- sowie diverse Verwaltungssysteme. Weitere Informationen finden Sie unter www.tyco.de.