Jenoptik mit innovativen Hybrid-DLC-Beschichtungen zur Sensor + Test 2012

Abb1: Entspiegelung mit DLC-Einfachschicht (rot) und Hybrid-DLC-Beschichtung (blau) (PresseBox) ( Jena, )
Die Jenoptik-Sparte Optische Systeme stellt in Nürnberg die neue Produktlinie der multispektral einsetzbaren Hybrid-Diamond-Like-Carbon-(DLC-)-Beschichtungen vor. Jenoptik eröffnet damit eine neue Technologie-Generation von sehr umweltresistenten optischen Schichten und Komponenten. Sie vereint die hervorragende Belastbarkeit von DLC-Schutzschichten mit der vielfach einsetzbaren multispektralen Funktionalität von High-End IR-Beschichtungen.

Besuchen Sie uns zur Sensor + Test in Nürnberg, vom 22.-24. Mai 2012, am Stand # 565 in Halle 12.

Optiken in Infrarot-Systemen von Mess-, Prüf- und Überwachungsanlagen müssen langzeitstabil hochqualitative Bilder und Signale übertragen. Dabei wirken sowohl widrige Umweltbedingungen als auch prozessbedingte Einflüsse auf die Optiken und deren Beschichtungen. Die DLC - oder auch "hard carbon"-IR-Beschichtungen - sind Stand der Technik in optischen Systemen thermosensorischer Überwachungsanlagen für industrielle, zivile und militärische Anwendungen. Sie können auf Materialien wie Silizium und Germanium gefertigt werden. Im einfachsten Fall geschieht das durch einen Angleich der Brechzahlen (Einfachschicht).

Die bei Jenoptik neu entwickelte Hybrid-DLC-Beschichtung vereint dauerhafte Resistenz einer Diamantbeschichtung mit deutlich verbesserter Transmission einer dielektrischen Beschichtung (Abb.1). Damit ist Jenoptik als eines von wenigen Unternehmen weltweit in der Lage, IR-Fenster höchster Dauerhaftigkeit und niedrigster spektraler Restreflexion gezielt nach Kundenanforderungen herzustellen. Durch einen hoch entwickelten Design- und Produktionsprozess werden die inneren Spannungen der Beschichtung minimiert und damit Haltbarkeit und Haftungsvermögen nach anerkannten Prüfnormen, wie TS 1888 (Windscreen-Wiper-Test) gewährleistet.

Die erfolgreiche Produktlinie wird zukünftig durch hybride Filterbeschichtungen erweitert. Zudem ist es möglich, diese spektralen Eigenschaften auch in zwei separaten Wellenlängenbereichen (z.B. MWIR und LWIR) zu erzielen. Diese multispektral einsetzbaren Beschichtungen ermöglichen neue Lösungen in Design und Applikation für die Nutzer der Beschichtungen. Als Beispiel dazu zeigt Abb.2 eine multispektrale Hybrid-DLC-Beschichtung mit optimierter Transmission (Avg > 80%) zwischen 2,7 und 11 μm.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.