Differenzstromüberwachungsgerät nach DIN EN 62020

Das neue Messgerät RCM 202-AB von Janitza ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung von TN-S-Systemen nach DIN EN 62020/VDE 0663/IEC 62020

RCM 202-AB
(PresseBox) ( Lahnau, )
Eine geeignete RCM-Messung überwacht Verbraucher und Kabelinstallationen auf Fehlerströme und bietet eine Alternativ zur Isolationsmessung an ortsfesten elektrischen Anlagen (siehe IEC 60364-6:2016). Damit können Abschaltungen von hochverfügbaren Anlagen umgangen werden und die Prüfkosten erheblich reduziert werden. Hinzu kommen weitere Vorteile wie präventiver Brandschutz und die Erkennung von vagabundierenden Rückleiterströmen welche EMV-Probleme verursachen.

Durch ein kontinuierliches Monitoring können zudem Fehlerströme frühzeitig erkannt und Anlagenschäden, bis hin zu Produktionsausfällen, vermieden werden. Entscheidend hierfür ist, die meist schleichenden Erhöhungen von Differenzströmen zu erkennen, bevor Sicherungen, Fehlerstromschutzschalter auslösen oder die Datenübertragung / Produktion gestört wird.

Für diese Aufgabe bietet sich das Messgerät RCM 202-AB an. Es kann Differenzströme vom Typ A, B und B+ erfassen, analysieren und überwachen. Die Auswertung geht über sämtliche Fehlerstromarten mit einer dazugehörigen Frequenzanalyse. So können beispielsweise 50Hz, reine DC oder hochfrequente Fehlerströme im Bereich 20kHz einzeln dargestellt werden. Dadurch wird die Art des Fehlers relativ schnell ersichtlich und der Benutzer weiß wo er suchen muss. Ein reiner 50Hz Fehler kann z.B. für einen Isolationsfehler Zuleitung Phase gegen Erde stehen und ein reiner DC-Fehler für einen Isolationsfehler im DC-Zwischenkreis eines Frequenzumformers.

Der Messbereich beträgt 10 mA–20 A AC/DC, wobei bis zu zwei Differenzstromwandler gleichzeitig angeschlossen werden können. Extremwertespeicher mit Zeitstempel sowie ein hochauflösendes LCD-Display zur intuitiven Bedienung vor Ort ermöglichen einen autarken Betrieb auch ohne zusätzliche Software. Dank einer RS485-Schnittstelle (Protokoll: Modbus-RTU) ist das Gerät aber auch kompatibel mit allen kommunikationsfähigen Janitza Modbus-Mastergeräten und lässt sich vollständig in die Visualisierungssoftware GridVis® oder eine GLT integrieren. Zusätzlich stehen je zwei Analog- und Alarmausgänge zur Verfügung.

Das RCM 202-AB ist mit gängigen Janitza-Differenzstromwandlern kombinierbar und ermöglicht eine Tyb B+ Messung auch mit teilbaren Wandlern. Die Wandler weisen Innenfenster von 20 mm–310 mm auf und sind mit ihrem großen Frequenzbereich und dem patentierten Messverfahren flexibel einsetzbar. Mit diesen Leistungsmerkmalen ist das RCM 202-AB das erste RCM-Typ B+ Gerät zum Nachrüsten in Bestandsanlagen. Es eignet sich perfekt für hochverfügbare Anlagen, bei denen keine Abschaltungen möglich sind und eine gute EMV gewährleistet werden muss, wie beispielsweise Rechenzentren, Krankenhäuser, Produktionsanlagen oder Logistikzentren.   
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.