Radartechnik im Maschinenbau-Ein Quantensprung in der Zustands- und Prozessüberwachung Innovationspreis geht an Ott-Jakob Spanntechnik im Allgäu

Herr Schmidt, Geschäftsführer Gerotron, Herr Dr.-Ing. Stefan Bonerz, Technologiemanager, Herr Dipl.-Ing. Josef Greif, Leiter Kostruktion (beide Ott-Jakob Spanntechnik)
(PresseBox) ( Lengenwang, )
Der renommierte EEEfCOM-Innovationspreis, den die Beratungsfirma Gerotron in Zusammenarbeit mit den Firmen Rohde & Schwarz und Agilent 2001 ins Leben gerufen hat, wird europaweit an Wissenschaftler und Ingenieure für innovative Entwicklungen aus dem Bereich der Hochfrequenztechnik verliehen.
Bei der diesjährigen Verleihung an der Hochschule der Bundeswehr in Hamburg wurde der 1. Preis an das Allgäuer Unternehmen Ott-Jakob Spanntechnik GmbH in Lengenwang vergeben. Damit wird das Unternehmen erstmalig in der Internetenzyklopädie Wikipedia unter der EEEfCOM-Gewinnerliste geführt.
Im Kern ist es eine Auszeichnung für die Integration intelligenter Elektronik unter Einsatz von neu entwickelten Radarsensoren, die die Werkzeugeinspannqualität mit höchster Präzision bestimmen und als Information der Werkzeugmaschinensteuerung zur Verfügung stellen, um Bearbeitungsausfälle zu minimieren.
In weltweiten Fachkreisen schon lange für ihre automatische Werkzeugspanntechnik bekannt, hat Ott-Jakob Spanntechnik die Zeichen der Zeit erkannt. Mit der strategischen Gründung des Bereichs Mechatronik strukturierte sie sich zum Komplettanbieter für intelligente Werkzeugspanntechnik um. Die gewonnene Auszeichnung bestätigt daher den neu eingeschlagenen Geschäftsweg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.