PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 570481 (Jakob-Gruppe)
  • Jakob-Gruppe
  • Daimlerring 42
  • 63839 Kleinwallstadt
  • http://www.jakob-gruppe.de
  • Ansprechpartner
  • Andreas Jakob
  • +49 (6022) 220849

Hochwertige Folienstanzen für die Verpackungsindustrie von T+S-Jakob

(PresseBox) (Kleinwallstadt, ) T+S-Jakob mit Sitz in Pfronten im Allgäu bietet hochwertige Streifen- und Zahnmesserstanzen für die Verpackungsindustrie an. Dabei wird höchste Qualität, Präzision und lange Lebensdauer gelegt. Die Folienstanzen werden aus hochfestem Werkzeugstahl gefertigt, wahlweise bietet das Unternehmen diese auch aus pulvermetallurgischen Stählen an, um perfekte Rostfreiheit zu garantieren. Sie eignen sich für den Einsatz in Verpackungslinien sowie zur Integration in bestehende Kniehebelantriebe herkömmlicher Quetschstanzen.

Saubere und präzise Schnittkanten werden durch die hohe Schneidpräzision im µm-Bereich ermöglicht. Durch die fallende Schnittkante können nahezu alle üblichen Hart- und Weichfolien im Lebensmittelbereich geschnitten werden. Aufgrund der geringen Prozesskräfte kann T+S-Jakob bei den meisten Folien zwei Millionen Schneidvorgänge garantieren, bis das Werkzeug zum ersten Mal nachgeschärft werden muss.

Die Spezialisten von T+S-Jakob entwickeln auf Kundenwunsch auch Werkzeuge für Verpackungen mit Sonderkonturen - der Kunde kann seine Produkte individueller gestalten, und sich somit von der Konkurrenz abheben.

Besonderes Augenmerk legt T+S-Jakob vor allem auf den Bereich Service: Überhol- und Nachschärfearbeiten, sowie Stempel- und Matrizennachfertigungen können innerhalb kürzester Zeit erledigt werden. Bei der Werkzeugüberholung wird generell die Schnittlinie nachgeschärft und der Schnittspalt neu justiert, um nahezu die gleiche Qualität wie bei der Erstauslieferung zu erreichen.

Der Kunde profitiert somit von deutlich längeren Wartungszyklen im Vergleich zu herkömmlichen Quetschstanzen und erreicht somit eine Senkung der Gesamtkosten über die gesamte Laufzeit der Anlage.

Website Promotion

Jakob-Gruppe

Über die Jakob-Gruppe

Die Ursprünge der Jakob-Gruppe liegen in der von Ludwig Jakob (Kleinwallstadt) 1971 gegründeten Firma Jakob Maschinenteile GmbH. Durch konstanten wirtschaftlichen Erfolg konnte eine kontinuierliche Expansion und Ausweitung des Produktspektrums erreicht werden. Die Gruppe umfasst heute acht mittelständische Betriebe: Ott-Jakob Spanntechnik (Werkzeugspannung), T+S-Jakob (Werkzeugmagazine und –wechsler, Folienstanzen), Allmatic-Jakob (Werkstückspannung), Optima Spanntechnik (Pressenspannung), GPA-Jakob (Pressenautomation), Jakob Antriebstechnik (Antriebstechnik, Werkzeug- und Werkstückspannung, Automation), Jakob Vakuumtechnik, Multitec GmbH (Werkzeugmagazine und –wechsler). Sie beschäftigt aktuell ca. 550 Mitarbeiter. Der geografische Schwerpunkt liegt dabei eindeutig in der Region Allgäu, in der die größten Firmen angesiedelt sind.

Über T+S-Jakob

T+S-Jakob gehört seit 1970 zu den führenden Spezialisten, wenn es um durchdachte Anwendungen und Sonderlösungen beim Schneiden von Folien für Lebensmittelverpackungen geht. Außerdem bietet T+S-Jakob ein breit gefächertes Angebot aus den Bereichen Werkzeugmagazine und -wechsler. Neben der Produktqualität schätzen Kunden besonders die umfassende Servicephilosophie des Unternehmens aus Pfronten im Allgäu. Darauf vertrauen internationale Unternehmen aus dem Maschinenbau.