Innovative Wurzelkanalbehandlung mit dem Dentalmikroskop ermöglicht hohe Erfolgsrate!

Dental-Fachhandel JADENT informiert über den Einsatz des Dentalmikroskops

Aalen, (PresseBox) - Immer mehr Zahnärzte erkennen die Möglichkeiten, mit der Vergrößerung eines Dentalmikroskops ihren Patienten neue minimalinvasive Techniken anbieten zu können. Besonders beeindruckend beim Einsatz eines Dentalmikroskops ist die hohe Erfolgsrate z.B. bei der Wurzelkanalbehandlung eines vereiterten Zahnes.

Mit herkömmlichen Behandlungsmethoden ist es oft ein langwieriger und schmerzhafter Weg, bis eine Wurzelkanalbehandlung abgeschlossen ist. Und da - ohne die Vergrößerung des Mikroskops - versteckte, entzündete Wurzelkanäle nicht immer entdeckt und gereinigt werden, ist eine Zahnextraktion in vielen Fällen dann trotzdem notwendig.

"Man kann nur das behandeln, was man sieht"- einer der weltweit angesehensten Zahnärzte, der US-Professor Syngcuk Kim aus Philadelphia, prägte diesen so einfach und logisch klingenden Satz. Prof. Kim bezog sich damit auf die Einführung vergrößernder Sehhilfen in der Zahnheilkunde. Denn: Kleinste Strukturen wie die Wurzelkanäle genau zu erkennen und minimalste Veränderungen zu entdecken, sind Voraussetzungen für eine optimale Zahnbehandlung. Das Dentalmikroskop ermöglicht es, die Zähne vergrößert und perfekt beleuchtet zu behandeln. Die Zahl der Zahnärzte, die mit dem Mikroskop arbeitet, wächst ständig. Hat sich der Zahnarzt erst einmal an die hervorragenden Möglichkeiten der Vergrößerung gewöhnt, wird er diese Präzision nicht mehr missen wollen. Dazu kommt noch die Tatsache, dass sich nun auch die Abrechnungsmöglichkeiten zu Gunsten der Endodontie (der Wurzelkanalbehandlung) verbessert haben - der Gesetzgeber bescheinigt endlich, dass "mit der Verwendung eines Mikroskops im Rahmen der Wurzelkanalaufbereitung eine überdurchschnittliche Präzision und damit auch Qualität der Wurzelkanalbehandlung" erreicht würde.

Die Arbeit mit dem Dentalmikroskop erfordert vom Zahnarzt die finanzielle Vor-Investition, sowie das Erlernen dieser Behandlungstechniken in entsprechenden Ausbildungskursen. Einzigartiger Veranstaltungsort für solche Ausbildungen ist das Mikroskop Training Center MTC® Aalen (www.mtc-aalen.de). Dort lehren erfahrene Zahnärzte in der Trias Vorlesung, aktives Hands-on-Training und Fallpräsentationen den Umgang mit der Vergrößerung und üben mit den Kursteilnehmern zusammen an extrahierten Zähnen die Behandlungen. Die Kurse sind oft Monate vorher ausgebucht, die Wartelisten der Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet lang. Man erkennt sehr deutlich das hohe Fortbildungsbewusstsein und das große Engagement der Zahnärzte, wenn es darum geht, neue Methoden zu erlernen, um den Patienten diese innovativen Behandlungsmethoden anbieten zu können.

JADENT ist ein führendes Dental-Fachhandelszentrum für den Vertrieb hochwertiger Dentalmikroskope, Lupenbrillen und Beleuchtung, von Produkten für die Endodontie und für die Patientenbehandlung unter ergonomischen Gesichtspunkten. Informationen zu den genannten Produkten gibt es unter: www.jadent.de bzw. info@jadent.de oder Tel. 07361-3798-0.

Informationen zum Mikroskop Training Center MTC® Aalen erhalten Sie über Tel. 07361-3798-250, über E-Mail: info@mtc-aalen.de oder im Internet www.mtc-aalen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.