Schwindelig auf dem Fonds-Karussell

Der Kursanstieg an den Börsen schlägt sich in der Zahl der neu aufgelegten Fonds nieder / Im ersten Quartal 2017 erstmals wieder mehr als 100 gewesen sein / Leider sind nicht alle neuen Fonds auch lohnenswerte Investments

Itzehoe, (PresseBox) - Willkommen und hereinspaziert! Die Jahrmarkt-Saison beginnt – aber nicht nur diese. Auch die Marktschreier der Finanzindustrie buhlten jetzt wieder verstärkt um Kunden, sagt Jörg Wiechmann. Doch der Geschäftsführer des Itzehoer Aktien-Clubs (IAC) warnt: Mit dem Ersparten an den Kapitalmarkt zu gehen, gleiche in mancher Hinsicht einem Kirmes-Besuch.

Denn es gebe nicht nur die selbsternannten Wahrsager, die gegen saftige Gebühren so täten, als könnten sie in die Zukunft schauen. Anlegern könne auch schnell schwindelig werden: „Das Fonds-Karussell nimmt wieder Fahrt auf, angetrieben vom Kursanstieg der Vorjahre“, sagt Wiechmann. Im ersten Quartal 2017 werde die Zahl neuer Fonds voraussichtlich erstmals seit langem wieder dreistellig sein. „Das Dumme ist nur: Meistens fällt die Karussell-Fahrt kurz aus.“

Der IAC-Geschäftsführer verweist auf eine Studie der Rating-Agentur Scope: Danach überleben rund ein Drittel aller Fonds keine drei Jahre. Aktienfonds hielten durchschnittlich 7,5 Jahre durch – „ziemlich wenig für eine Anlageform, die schon laut den gesetzlichen Warnhinweisen als langfristiges Instrument gedacht ist“. Für Investoren seien neue Fonds deshalb oft ein ebenso kurzes wie verlustreiches Vergnügen. Allein im Jahr 2009 seien auf dem Höhepunkt der Finanzkrise hierzulande mehr als 600 Fonds geschlossen worden, die Betreiber des Fonds-Karussells dagegen verdienten gut.

Jetzt würden die Marktschreier wieder lauter, was sich an verstärkter Fernsehwerbung der Fondsgesellschaften von Sparkassen und Volksbanken zeige. Wiechmanns Rat für Anleger: „Immer kritisch bleiben. Gute Anlagestrategien werden selten neu erfunden, sondern existieren meist schon seit Jahrzehnten.“

Website Promotion

Itzehoer Aktien Club GbR

Mit rund 3.500 Mitgliedern ist der Itzehoer Aktien Club (IAC) die größte Anlegergemeinschaft dieser Art in Deutschland. Seit seiner Gründung in 1998 verfolgt der IAC das Ziel, die Wertpapierkultur in Deutschland zu fördern. Darüber hinaus bietet der Club die Möglichkeit zum gemeinsamen Wertpapiersparen in internationalen Qualitätsaktien wie McDonalds, BMW und Coca-Cola. Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.