Rendite auf hoher See

Während die Containerschifffahrt seit Jahren schwächelt, boomt das Geschäft mit den Kreuzfahrten umso mehr - und ermöglicht Chancen für die Geldanlage

Itzehoe, (PresseBox) - Eine Seefahrt, die ist lustig - für Urlauber auf einem Kreuzfahrtschiff gilt das bekannte Volkslied allemal. Doch es geht noch besser, findet Jörg Wiechmann: "Wenn man auf einer Seereise nicht nur zahlender Gast an Bord ist, sondern als Aktionär selbst finanziell vom Kreuzfahrt-Boom profitiert", so der Geschäftsführer des Itzehoer Aktien Clubs (IAC).

Kaum eine andere Art zu Reisen bietet so viel Abwechslung wie eine Kreuzfahrt. Und das auf eine äußerst angenehme Weise. Wo sonst hat der Reisende so ein abwechslungsreiches Sport-, Wellness- und Unterhaltungsprogramm, von den Restaurants an Bord ganz zu schweigen? Kaum überraschend also, dass das Kreuzfahrtgeschäft boomt. Weltweit steigt die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere von Jahr zu Jahr. Waren es 1980 gerade einmal 1,4 Millionen Passagiere, ist diese Zahl über 15 Millionen im Jahr 2006 auf bis zuletzt fast 25 Millionen im Jahr 2016 angewachsen. Eine Steigerung, die sich natürlich auch in den Bilanzen der beteiligten Unternehmen positiv niederschlägt. "Ein gigantischer Wachstumsmarkt", sagt Wiechmann. Für die AIDA-Flotte stechen mittlerweile elf Schiffe in See, drei weitere sind im Bau. Deutsche Kreuzfahrttouristen kennen Namen wie "AIDA" nur zu gut, aber über die Besitzstrukturen wissen sie wenig. Unangefochtener Marktführer ist nämlich die Carnival Corp. Der Konzern ist die globale Muttergesellschaft zahlreicher nationaler Kreuzfahrtmarken wie AIDA in Deutschland, Cunard mit seinen bekannten Luxuslinern Queen Elisabeth und Queen Mary in England, Princess Cruise in den USA, P&O in Australien und Costa Cruise in Italien.

Insgesamt umfasst die Flotte von Carnival Corp. weltweit 102 Schiffe, womit das Unternehmen auf einen Marktanteil von fast 50% am boomenden Kreuzfahrtgeschäft kommt. Die Carnival Corp. ist damit der unangefochtene Weltmarktführer. Dies schlägt sich - zur Freude der Aktionäre - auch im Gewinn nieder. Hier sieht es bei Carnival dank boomendem Kreuzfahrtgeschäft gut aus. Allein von 2015 auf 2016 stieg der Gewinn um beeindruckende 40%. Entsprechend positiv entwickele sich der Kurs der Carnival-Aktie, hinzu komme die jährliche Dividende in Höhe von aktuell rund 2,5 Prozent. Wiechmanns Fazit: "Das ist es, was wir im IAC unter einer internationalen Qualitätsaktie verstehen."

Website Promotion

Itzehoer Aktien Club GbR

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club (www.iac.de) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.