Unternehmerisches Wachstum durch Onlinemarketing und eCommerce

Onlinehandel als Wachstumschance?

Kenn, (PresseBox) - Das Internet hat in den letzten Jahren unseren Alltag revolutioniert. Etwas „googeln“ ist fester Bestandteil unseres Wortschatzes geworden und es bezeichnet das, was über 70% der deutschen tun, bevor Sie Waren und Dienstleistungen online oder offline einkaufen.

Jeder sechste Euro wird von Unternehmen mittlerweile im Internet umgesetzt. 54 Prozent der deutschen Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern erledigen ihren Einkauf ganz oder teilweise online und 86 Prozent der deutschen Internetnutzer haben schon privat im Web eingekauft.

Diese Ergebnisse stellte der Hightech-Verband BITKOM e.V. (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) in den letzten Monaten in seinen Studien und repräsentativen Erhebung vor.

Das Internet ist ein boomender Wachstumsmarkt und eCommerce sowie Onlinemarketing können für viele Unternehmen zur Einnahmequelle werden, mit der man den Umsatz stabilisieren und ausbauen kann.

Onlinehandel als Wachstumschance?

41 Millionen Deutsche im Alter zwischen 14 und 69 haben 2011 im Internet eingekauft. Für 2012 wird nicht zuletzt aufgrund der wachsenden Anzahl an mobilen Endgeräten eine enorme Steigerung erwartet. Die Buchung von Flügen, Bahntickets und Veranstaltungskarten gehört für die Unternehmen der Branche bereits zum Alltag. Für die Tourismusbranche ist die Buchung von Unterkünften eine elementare Einnahmequelle. So haben insgesamt mehr als 32 Millionen Bundesbürger schon einmal eine Übernachtung im Web gebucht.

Gerade kleine und mittelständige Unternehmen sehen den Onlinehandel als Wachstumschance und setzen zunehmend auf den Onlinevertrieb als Ergänzung zum stationären Verkauf. Die enorme Reichweite und das Interessenten-Potenzial bieten eine ideale Basis um den Verkauf zu lancieren und einen schnellen Unternehmenswachstum aufzubauen.

Mit dieser Einstellung unterschätzen allerdings viele Start-Ups und „eCommerce-Neulinge“ den Wettbewerb und die Marktverdrängung und erleiden bereits nach kurzer Zeit Schiffbruch.

Online-Marketing mit Google als Motor für eCommerce-Seiten

Wenn Sie Ihre Internetpräsenz zu einem aktiven Vertriebskanal ausbauen möchten, dann brauchen Sie nicht nur eine professionelle und intuitive eCommerce-Seite, sondern auch eine entsprechende Darstellung Ihrer Produkte und Dienstleistungen bei der Suchmaschine Google.
Wenn Sie sich allerdings sicher sind, dass sie aus über 250.000.000 täglichen Suchanfragen in Deutschland keinen einzigen Kunden für Ihr Unternehmen generieren können, dann können Sie sich ein Budget für Suchmaschinen-Marketing sparen.

Die einfachste Möglichkeit seine Produkte und Dienstleistungen auf den Seiten der Suchmaschine zu platzieren ist die gezielte Schaltung von Werbeanzeigen. Jeder Internetnutzer hat die Werbeanzeigen auf den Suchergebnisseiten von Google schon einmal gesehen und angeklickt. Als Google-AdWords bezeichnet man die Werbeeinträge, die am rechten Seitenrand und oberhalb der Suchergebnisse auf einer Suchergebnisseite erscheinen. Die Werbung richtet sich nach den eingegebenen Suchbegriffen und ist somit zielführend für den Suchenden und ebenso für den Werbetreibenden. Google AdWords ist eine effiziente Methode für gezielte Werbeanzeigenschaltung.

Je nach Branche und Wettbewerbsdichte kann man bereits für wenige Cent pro Klick neben und auch über den Google-Suchergebnissen mit einer Anzeige für seine Produkte und Dienstleistungen werben. Vor Streuverlusten braucht man bei der Online-Werbung mit Google-AdWords keine Angst zu haben. Man kann selber entscheiden, welche Schlüsselworte der Interessent bei der Google-Suche eingegeben haben muss, damit die eigenen Anzeigen dargestellt werden. Ein weiterer Vorteil dabei: Kosten entstehen nur dann, wenn Ihre Anzeige angeklickt und der Interessent auf Ihre Webseite weitergeleitet wird.

Im Gegensatz zur Anzeigenschaltung mit Google AdWords können Sie durch eine Suchmaschinenoptimierung Ihre Internetseite in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine platzieren. Mit einer Listung in den organischen Google-Suchergebnissen können sie Produkte und Dienstleistungen zielgruppengerecht potenziellen Kunden anbieten.

Google hilft nicht nur Unternehmen dabei Ihre Webseite zu bewerben, sondern Google hilft jedem, der nach Produkten und Dienstleistungen sucht auch die passende Webseite zu finden.

75% der deutschen recherchieren Online auch nach den Produkten und Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen anbietet. Wenn die Webseite Ihres Unternehmens nicht in den Ergebnissen dargestellt wird, dann bedeutet dies im Umkehrschluss, dass die Suchanfragen an Ihre Mitbewerber gehen.

6 Tipps zum Onlinemarketing
1.Die richtige Vorbereitung – Planung ist alles
Was ist das Ziel Ihres Online-Marketings? Wenn Sie erfolgreich Online-Marketing betreiben möchten, sollten Sie möglichst genau wissen, welche Zielgruppen Sie mit Ihrer Kampagne ansprechen und welche Ergebnisse Sie sich wünschen. Nur auf dieser Basis können Sie ein entsprechendes Online-Marketing planen. Die Webseite kann als Instrument für das Kundenbindungsmanagement, als Marketingunterstützung oder sogar als aktiver Vertriebskanal eingesetzt werden. Die angestrebten Ziele können jedoch nur so gut verwirklicht werden, wie das Konzept Ihres Online-Marketing ausgearbeitet ist.
Je nach Zielsetzung verteilt sich die Gewichtung der Maßnahmen und Aufgaben.

2.Die passenden Keywords – Nischen versprechen besseres „Kosten/Nutzen“-Verhältnis
Viele Unternehmen bewerben Ihre Produkte aus Sicht des Unternehmens, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob Interessenten auch wirklich die gleichen Begriffe verwenden. So kommt es auch, dass Werbetreibende oftmals auf die gleichen Keywords abzielen wie der gesamte Wettbewerb. Die Darstellung Ihrer Werbeanzeige geht dann in der Masse unter und durch den starken Wettbewerb werden zudem hohe Klickpreise verlangt.
Anzeigen, die in den Suchergebnissen jedoch alleine bzw. mit einer geringeren Wettbewerbsdichte konkurrieren, fallen dem Suchenden schneller ins Auge und bieten gleichzeitig den Vorteil geringerer Kosten pro Klick. Der Nachteil besteht lediglich im geringeren Suchvolumen. Wenn Sie Ihre Kampagne auf Nischen ausrichten und die Zielgruppe dadurch exakter treffen, dann erhalten Sie genau die Klicks der Interessenten, die Sie vorrangig als potenzielle Kunden gewinnen möchten. In diesem Fall fällt Ihre Absprungrate auf der Webseite mit hoher Wahrscheinlichkeit geringer aus, als wenn Sie (wie die meisten Ihrer Mitbewerber) auf die Top-Keywords Ihre Werbeanzeigen schalten.
Gerade in der Gründungszeit können Sie mit dieser Methode Ihr Marketing-Budget gezielt einsetzen ohne große Streuverluste und hohe Absprungrate zu riskieren. Bedenken Sie auch die unterschiedlichen Phasen eines Kaufzyklus, die ein potenzieller Kunde durchläuft.

3.Die Webseite prüfen
Es heißt nicht umsonst „Sex Sales“ und so nützt es Ihnen nichts, wenn Sie Ihr Ranking in den Suchergebnissen steigern, aber Ihre Webseite für die Besucher „unsexy“ ist! Die Usability einer Internetpräsenz ist ein wichtiger Faktor und der Fokus liegt auch hier auf der Sicht des Besuchers.
Die Gestaltung Ihrer Homepage spielt für die Aufnahme in die Suchmaschinen-Indizes eine bedeutende Rolle. Suchmaschinen „crawlen“ die Inhalte Ihrer Webseite bei jeder Abfrage nach relevanten Informationen, die für die Suchmaschinen-Nutzer wichtig sind. Der Qualitätsfaktor, den die bereitgestellten Informationen bieten, ist daher nicht nur für die realen Besucher wichtig, sondern auch Google bewertet den Inhalt. Der Informationsgehalt Ihrer Seite setzt sich überwiegend aus den themenbezogenen Daten in Texten, aber auch in Grafiken bzw. verknüpften Informationen und im HTML-Code der Seite zusammen. Die Webseite sollte technisch wie auch grafisch gut aufbereitet werden.

4.Realistische Erwartungen
Onlinemarketing mit Werbeanzeigen in den Suchergebnissen und auch Suchmaschinenoptimierung bieten Ihnen sehr zielführende Werbekonzepte. Es gibt nur wenige Marketing-Aktivitäten, bei denen Sie Ihre Zielgruppe so genau bewerben können. Dennoch ist es keine Zauberwaffe für Ihren Unternehmenserfolg. Seien Sie daher bei Ihrer Kalkulation realistisch und gehen Sie von einer Conversionrate aus, die nicht höher als 1-2% liegt. Zugegeben, das ist nicht viel, aber besser Sie kalkulieren mit einer geringeren Quote und freuen sich hinterher über den Erfolg, als dass Sie zu hohe Erwartungen schüren und hinterher enttäuscht sind. Die Konversion misst sich nicht an den Impressionen Ihrer Werbeanzeige, sondern an den realen Besucherzahlen, die Sie über die Kampagne erhalten.
Kalkulieren Sie die Klickkosten für 100 Besucher und rechnen Sie diesen Wert als Preis für eine Leadgenerierung oder einen Einkauf auf Ihrer Plattform.

5.Die passende Agentur für Ihr Online-Marketing
Sogar Google sieht den wachsenden Markt an beratenden Online-Marketing Agenturen mit Argwohn. Viele Berater haben keine oder unzureichende Qualifikationen. Das Beratungs-Niveau ist unzureichend und es werden falsche Erwartungen geschürt. Achten Sie daher auf zertifiziertes Personal und fragen Sie nach Referenzen in Ihrer Branche. Kein Unternehmen kann Ihnen eine Position in den organischen Suchergebnissen versprechen. In der Webmaster-Tools-Hilfe von Google (http://support.google.com/...) bietet Ihnen das Unternehmen praktische Tipps zur Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur entscheiden finden Sie hier auch Fragen, die Sie einer SEO-Agentur stellen können.

6.Kein Online-Marketing ohne Kontrolle
Eine Marketingmaßnahme macht nur dann Sinn, wenn Sie den Erfolg oder auch den Misserfolg der Kampagne auswerten. Eine lokale Webseitenstatistik (beispielsweise Google-Analytics) kann die Messdaten Ihrer AdWords-Kampagne erfassen und Ihnen eine detaillierte Auswertung bieten. Wichtige Kennzahlen für Sie sind die Aufenthaltsdauer des Besuchers, die Absprungrate und natürlich die Conversion, soweit Sie ein Conversion-Tracking eingerichtet haben. Grundsätzlich können Sie Onlinemarketing nur betreiben, wenn Ihnen die Zugriffszahlen Ihrer Webseite und die damit verbundene Besucherresonanz bekannt ist. Was nützt Ihnen die Schönste Seite mit tausenden von Zugriffen, wenn am Ende des Tages kein einziges Mal das Telefon klingelt oder ein Einkauf im Onlineshop verzeichnet werden kann? Nach der Kampagne ist vor der Kampagne. Analysieren Sie den Erfolg Ihrer Online-Marketing-Kampagne und lernen Sie aus den Statistiken, welche Schritte Sie für die nächste Maßnahme optimieren sollten.

Website Promotion

ITworks Systemhaus GmbH

Die ITworks Systemhaus GmbH, bietet ihren Kunden individuelle B2B-Lösungen aus folgenden vier Bereichen: IT-Service (Netzwerkbetreuung, Serveradministration, technischer Support, Wartungsverträge), IT-Vertrieb (Lieferaufträge, Ausschreibungen), Internet-Service (Programmierung von Webseiten und individuellen Intranet-Applikationen), Internet-Marketing (Suchmaschinen-Optimierung, Google-AdWords, Online-Marketing und -PR). Das 12-köpfige Team berät Sie kompetent zu den Themen moderner Medien und Kommunikation. ITworks ist Gründungsmitglied des Medien- und IT-Netzwerks Trier-Luxemburg (MITL).

Weitere Informationen unter http://www.ITworks.info
ITworks! Der Mensch im Mittelpunkt - Die Technik im Hintergrund

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.