Machine Translation - was tatsächlich dahintersteckt und wie Sie davon profitieren können!

(PresseBox) ( München, )
Eine kostenlose Fachveranstaltung zu DEM Thema der Übersetzungsbranche findet am 5. Juni in München und am 3. Juli in Stuttgart statt.

Plötzlich ist Machine Translation (MT) in aller Munde, dabei gibt es die Technologie doch schon seit langem. Was ist passiert, dass dieser langjährige Hoffnungsträger jetzt durchgestartet ist und sich von einem Luxusprodukt hin zur Alltagstauglichkeit entwickelt hat?

In den vielfältigen Diskussionen rund um Machine Translation gibt es unterschiedliche Einschätzungen und auch (zu?) hohe Erwartungen in Richtung Kosteneinsparungen und kürzere Time-to-Market-Zeiten.

Bei der kostenlosen Abendveranstaltung von itl erfahren die Teilnehmer die Fakten rund um maschinelle Übersetzung. itl räumen auf mit falschen Vorstellungen und redet Klartext: Ist die „neue“ MT wirklich so gut oder besser als Humanübersetzung? Was kann sie, was kann sie nicht? Und vor allem, was leistet sie für die Technische Dokumentation?

Carina Mayr, Leiterin der Übersetzungsabteilung der itl AG, bietet einen offenen Blick auf MT und beantwortet Fragen zum Thema.

Überblick der Themen
  • Was sind die Unterschiede von MT bisher und MT heute?
  • Was sind die Use Cases für MT?
  • Kann man MT sinnvoll in der eigenen Systemumgebung einsetzen (Stichwort Translation Memory Systeme)?
  • Welche Vorteile hat MT?
  • Wo sind die Grenzen von MT?
  • Wie sieht es mit Datenschutz aus?
  • Konzepte für die finanzielle Bewertung von MT-Projekten
Termine:
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.