„electronica 2010“: iTAC Software AG stellt neue Version ihres Manufacturing Execution System vor

Software für die Elektronikindustrie mit neuen Funktionalitäten und Integration des C-LINK CAD/CAM Viewer von Digitaltest

(PresseBox) ( Dernbach, )
„effective production“ ist das Ergebnis des Zusammenspiels aus der Technologie und den Funktionalitäten der „iTAC.MES.Suite 7“. Das neue Release ihres Manufacturing Execution Systems (MES) präsentiert die iTAC Software AG vom 9. bis 12. November in München auf dem Branchentreffpunkt „electronica“. Das Unternehmen finden die Besucher in Halle A1 am Stand 638 der Digitaltest GmbH, um deren CAD/CAM-Softwarekomponenten die iTAC-Lösung kürzlich veredelt wurde. Sie sorgt für effiziente Prozesse und Qualitätssicherung in der Elektronik-Fertigung.

Die „electronica“ gilt als Leitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen. Diese Plattform nutzen Digitaltest und iTAC in diesem Jahr, um den Besuchern die neue MES-Lösung näher zu bringen. Die 7. Generation des Manufacturing Execution Systems wurde neben den bewährten Funktionalitäten Traceability (TR), Material & Logistik (ML), Produktions-Management (PM) sowie Qualitäts-Management (CAQ) um die Services Add-on (AO) und Produktionsplanung (APS) erweitert. Im Zuge der Erweiterung der Paperless-Repair-Funktionalität des TR-Service ist die Integration der C-LINK CAD/CAM Viewer von Digitaltest eine der wesentlichen Ausprägungen. Diese ergänzen den Reparatur- und Diagnoseplatz der iTAC.MES.Suite und garantieren somit eine nahtlose CAD/CAM-Integration des MES-Lösungsportfolios der iTAC Software AG.

Starkes Benefit: Java EE 5 als MES-Fundament
Die technologische Basis für die Funktionalitäten bildet die neue Architektur, die auf dem weltweit etablierten Hersteller- und Plattformunabhängigen Java Enterprise-Industriestandard aufsetzt. Herzstück ist außerdem „iTAC.ARTES“ (Advanced Reliable Technology for Enterprise Systems). Das Technologie-Framework sorgt dafür, dass sämtliche Maschinenschnittstellen und Client-Komponenten über einen zentralen Monitor-prozess überwacht werden können. Es organisiert unter anderem den Transport komplexer Daten, vermittelt Funktionsaufrufe zwischen den einzelnen Systemkomponenten und stellt die Transaktionssicherheit her. Die Webbasierende Oberfläche „iTAC ARTES Management Center“ ermöglicht den schnellen Überblick und die komfortable Verwaltung. So wird die nahtlose hochperformante Integration heterogener Strukturen problemlos realisierbar und eine hochverfügbare MES-Infrastruktur für den 24/7-Betrieb bereitgestellt.

Elektronikbranche: Kostengünstig, qualitativ und schnell produzieren
Dieter Meuser, Technologievorstand bei iTAC, erklärt: „Hersteller von Elektronikprodukten sind mit der wachsenden Komplexität der Komponenten und immer kürzeren Produktlebenszyklen sowie häufiger Änderung des Software-Stands konfrontiert. So entsteht eine hohe Produktvarianz, die in Kombination mit einer vollautomatisierten Fertigung nur mit einem leistungsfähigen technologisch ausgereiften Manufacturing Execution System zu beherrschen ist.“

Das gesamte Produktspektrum zeigen iTAC und Digitaltest vom 9.-12.11. auf der „electronica“ (Halle A1, Stand 638) in der „Neue Messe München“. Weitere Infos unter: http://www.itac.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.