PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 207131 (iSQI - International Software Quality Institute GmbH)
  • iSQI - International Software Quality Institute GmbH
  • David-Gilly-Str. 1
  • 14469 Potsdam
  • http://www.isqi.org
  • Ansprechpartner
  • Jana Noack
  • +49 (331) 231810-26

Neuer Zertifizierungsstandard für „Sichere Softwareentwicklung“ am Markt

(PresseBox) (Potsdam, ) Für die Weiterbildung von Software-Entwicklern gibt es ab sofort einen neuen Zertifizierungsstandard. Er schult Programmierer, Tester, Qualitäts- und Projektmanager hinsichtlich der Integration von Sicherheitsmaßnahmen in das Design von Software. Und reagiert damit auf die hohe Marktnachfrage nach angriffsresistenter Software.

Der neue Standard "Certified Professional for Secure Software Engineering" tritt der wachsenden Bedrohung von Software durch Angriffe von außen entgegen. Externe Schutzmaßnahmen wie Firewalls und Virenscanner reichen zum Schutz einer Software nicht mehr aus. Derzeit werden die meisten Angriffe durch Sicherheitslücken in der Programmierung ermöglicht. Deshalb brauchen Software-Entwickler Spezialkenntnisse zum Design sicherer Software, um die Software selbst gegen Angriffe resistenter zu machen.

Prof. Dr. Sachar Paulus, Professor am Kompetenzzentrum für Qualifizierung im Bereich der Sicherheit an der FH Brandenburg und ehem. Senior Vice President Product Security der SAP AG, wurde am Donnerstagmorgen am Rande der IT-Konferenz CONQUEST zum Präsidenten des vorstehenden Vereins ISSECO (International Secure Software Engineering Council) gewählt: "Sichere Software-Entwicklung ist eine der größten Herausforderungen der IT-Sicherheit in den nächsten Jahren. Eine entsprechende Qualifizierung der Entwickler ist notwendig, um nicht nur die Marktführer, sondern auch gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei zu unterstützen, Standard-Software inhärent sicher zu machen."

Der Standard wurde innerhalb eines Jahres in Kooperation von international führenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen mehrerer Länder im Bereich IT-Sicherheit entwickelt: SAP, Secorvo, Secunet, SELA, SQS, VirtualForge, FH Nürnberg, Fraunhofer IESE, Diaz & Hilterscheid und iSQI. Die praxisnahe, hersteller- und produktunabhängige Konzeption ermöglicht die weltweite ISO-konforme Zertifizierung. Die Prüfungsbögen sind in englischer Sprache.

Das iSQI, International Software Quality Institute, wurde 2004 gegründet und hat inzwischen ein Dutzend Personal-Standards für die Weiterbildung und Zertifizierung in Software-Qualitäts-Berufen in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen entwickelt. Das Institut ist Deutschlands führender Personalzertifizierer im Bereich Software-Qualität und zertifiziert in über 35 Ländern (z.B. Indien, Japan, Ukraine, Brasilien, Österreich, Schweiz, Bulgarien, USA). Es vertritt zudem die Interessen der deutschen Wirtschaft bei der Entwicklung international anerkannter, unabhängiger Standards für SQ-Berufe in internationalen Organisation wie der ISO (International Organization for Standardization).

www.isqi.org

iSQI - International Software Quality Institute GmbH

Das in Potsdam ansässige Institut für Softwarequalität iSQI entwickelt in über 100 internationalen und nationalen Kooperationen Standards zur Qualifizierung von IT-Mitarbeitern. Das Institut gehört Deutschlands größtem Branchenfachverband der Industrie für Softwarequalität, ASQF e.V.In Brandenburg werden unter anderem Standards zum IT-Security-Management entwickelt. Im letzten Jahr hatte das iSQI dem Innenministerium ein Projekt vorgeschlagen, welches die einheitliche Schulung der IT-Verantwortlichen in den Landesverwaltungen und Kommunen zum Ziel hatte. Dies hätte, nach den Erfahrungen eines Referenzprojektes aus Dänemark, auch zur Einführung von einheitlichen Standards im Datenschutz geführt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.