IPC2U präsentiert platzsparende lüfterlose Mini PCs

Die IPC2U GmbH aus Langenhagen präsentiert die neuen iBPC Mini PCs von ICOP auf Basis von Intel- und Vortex-Prozessoren, welche eine für die geringe Größe beachtliche Rechenleistung liefern

IPC2U präsentiert platzsparende lüfterlose Mini PCs (PresseBox) ( Langenhagen, )
In einer Zeit, in der Anwendungen wie (I)IoT und autonomes Fahren immer wichtiger werden, steigt auch die Nachfrage an kompakten, flexibel anwendbaren und mechanisch sowie thermisch robusten mini-PCs in Handflächengröße, die in Anschaffung und Betrieb eine kostengünstigere Alternative zu bestehenden Systemen bieten, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen.

Zusammen mit seinem langjährigen Partner ICOP, einem der führenden Hersteller von Embedded Boards aus Taiwan, stellt die IPC2U GmbH nun eine Serie von PCs vor, die den hohen Qualitätsanforderungen der Branche voll entspricht, ohne auch in hohen Stückzahlen tiefe Löcher ins Budget zu reißen: Die iBPC-Serie.

Sowohl mit Intel-Prozessor als auch mit Vortex86DX3 CPU erhältlich

Es handelt sich hierbei um handflächengroße, lüfterlose mini-PCs, die in Ihrer Standard-Ausstattung auf ICOP-Boards basieren, die über die neueste Generation der Vortex86DX3 CPU mit 1GHz Taktfrequenz verfügen. Sollte der Anwender jedoch Intel CPUs bevorzugen, so ist auch eine Variante mit Atom x5-E8000 Quadcore CPU erhältlich. Die Standardvariante kommt mit 2GB vorinstalliertem RAM-Speicher, VGA (Full-HD)- und LVDS-Schnittstellen, drei LAN-Schnittstellen (davon 2x Gbit-LAN), vier USB2.0,  drei RS232, Mic-in/Line-out und 8bit isolated GPIO. Optional sind ein weiterer 8bit GPIO Port (nicht isoliert), CAN und ein über miniPCIe realisierter Zugang ins 3G/4G-Mobilfunknetz möglich. Als Massenspeichermedien stehen SATA DoM und microSD-Karten zur Verfügung, auf Wunsch können aber trotz der Kompaktheit auch 2,5“ SATA-SSDs mit einer Gehäusedicke von bis zu 7mm verbaut werden. Zur Versorgung können Gleichspannungsquellen von 12VDC bis 24VDC herangezogen werden, was den Einsatz sowohl in den verschiedensten Schaltschränken als auch Fahrzeugen ermöglicht. Ein weiteres Highlight stellt der weite Betriebstemperaturbereich von -20°C bis +70°C dar, der auch einen Betrieb im Außenbereich erlaubt. Die iBPC laufen ebenso unter einer großen Auswahl von Linux und Windows Betriebssystemen, wie auch QNX, VxWorks und FreeBSD. Darüber hinaus ist ICOP-typisch der Betrieb unter DOS möglich.

Die Variante mit Intel Atom x5-E3800 CPU besitzt weitestgehend die gleiche Ausstattung wie die mit Vortex-CPU, verfügt aber über vier USB3.0 Schnittstellen und einen HDMI- anstelle des VGA-Ausgangs. Verzichten muss man leider auf einen der LAN-Ports sowie die Isolierung der GPIO-Schnittstelle. Wahlweise ist die Intel-Version mit 4GB oder 8GB Arbeitsspeicher erhältlich.

Die iBPCs stellen mit Ihrer vielfältigen Auswahl an Schnittstellen, der hohen Kompatibilität zu unterschiedlichen Betriebssystemen, dem weiten Betriebstemperatur- und Spannungseingangsbereich, dem energiesparenden, kostengünstigen Verbrauch und den geringen Anschaffungskosten eine höchstinteressante Alternative für Anwendungsbereiche dar, wo hohe Flexibilität, Robustheit und Kosteneffizienz gefragt sind.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.