IPC2U präsentiert Feldbus-Konzentrator für Lean Manufacturing

Der NISE-300 Feldbus-Konzentrator stellt eine flexible und kosteneffiziente Lösung dar um Maschinen in Produktionsstätten auf smarte Weise zu vernetzen

IPC2U präsentiert Feldbus-Konzentrator für Lean Manufacturing (PresseBox) ( Langenhagen, )
In einer Zeit, in der die Effizienz einer Fabrik vor allem dadurch bestimmt wird, wie umfassend und schnell Betriebsdaten ausgewertet und umgesetzt werden können, stellt die Existenz unterschiedlicher, zum Teil herstellerspezifischer Feldbussysteme oftmals eine große Hürde dar, welche es zu überwinden gilt. Die IPC2U GmbH bietet hier mit dem Feldbus-Konzentrator NISE-300 von Nexcom eine flexible und kosteneffiziente Lösung an, um die einzelnen Bereiche Ihrer Firma zu vernetzen und feldbusübergreifend als High-Tech-Datenserver und Kommunikationsgateway zu fungieren. Durch datenbasierte Entscheidungen können Sie Ihre Fabrik auf dem Weg zum Lean Manufacturing ein großes Stück voranzubringen.

Performanter Quad Core Core i7 Prozessor

Der NISE-300 ist ein lüfterloses Rechnersystem auf Basis der vierten Generation von Intel Core Prozessoren (i7-4712HQ Quad Core, i5-4402E Dual Core, i3-4112E Dual Core oder Celeron 2002E Dual Core). Sein Gehäusedesign mit seitlichen Kühlrippen und frontseitig zugänglichen Schnittstellen ist sowohl darauf ausgelegt, als Standalone-Rechner oder via Wandmontage eingesetzt zu werden, kann aber mit seinen zwei Höheneinheiten ebenso in ein bestehendes 19“ Rack integriert werden.

Neben den industrietypischen frontseitigen Anschlüssen wie VGA, DVI-D, HDMI, 2x Gbit LAN, 2x COM (RS232/422/485) mit Auto Flow Control und 4x USB, sowie weiteren 4x COM, 3x USB und 4x GPIO intern, zur kundenspezifischen Funktionserweiterung, bietet der NISE-300 sechs Einschübe zur Integration verschiedenster miniPCIe-Feldbusmodule. Somit kann der NISE-300 konfiguriert werden, um Daten von Speicherprogrammierten Steuerungen und I/O Modulen feldbusübergreifend zu sammeln, zu speichern und auszuwerten. Die erhältlichen Feldbus-Module unterstützen dabei unter anderem auch proprietäre Protokolle wie PROFINET und PROFIBUS von Siemens, EtherNet/IP und DeviceNet von Allen-Bradley und EtherCAT von Beckhoff.

Zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, 3G/LTE sowie WLAN

Um die gesammelten Daten optimal zu nutzen, verfügt der NISE 300 über zwei Gbit LAN Anschlüsse und kann mit 3G/4G- und WLAN-Karten in der Funktion erweitert werden, um eine bidirektionale Kommunikation zwischen den Standorten sowie dem Kontrollraum und der Unternehmenszentrale zu ermöglichen. Über das Internet kann der NISE 300 die Daten nun an den Kontrollraum senden, wo sie analysiert werden können, um Verbesserungspläne zu entwickeln, die zurückgeschickt und vor Ort umgesetzt werden.

Der NISE-300 ist somit ein allumfassender und nützlicher Helfer zur kosteneffizienten Smart-Factory- Realisierung durch Verwendung und Vernetzung bereits bestehender Technologien auf Basis unterschiedlicher Bussysteme unterschiedlicher Hersteller.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.