iPass „mobilisiert“ 17.000 Volvo-Mitarbeiter

Volvo profitiert von Ausdehnung des globalen iPass-Breitbandnetzes

München, (PresseBox) - Volvo Information Technology (Volvo IT), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von AB Volvo, wird den iPass Mobile Office-Dienst nutzen. 17.000 Anwender der Volvo Group werden den Service in 175 Ländern rund um die Welt einsetzen können, um unterwegs einfach, sicher und zuverlässig auf ihr Unternehmensnetz zuzugreifen. Neben lokalen Einwahlnummern und Mobilfunktechnologien stehen ihnen hierfür auch annähernd 80.000 WLAN-Hotspot-Standorte zur Verfügung.

iPass bietet eine flexible Lösung für mobile Mitarbeiter. Sie ist einfach in die bestehenden Sicherheits-, VPN- und Backend-Systeme eines Unternehmens zu integrieren. Volvo IT entschied sich nach einer ausführlichen Evaluierung und einem gründlichen Praxistest für iPass.

Der Dreijahresvertrag beinhaltet den Einsatz von iPassConnect, einer Client-Software, die auf den Endgeräten der Anwender installiert wird. Sie bietet Benutzern eine einheitliche Schnittstelle für alle Zugangstechnologien. Die Software verknüpft den Fernzugriff, die Kontrolle der Zugangsberechtigung, das NT Domain-Login und die VPN-Aktivierung in einen Prozess, den der Anwender mit nur einem Klick starten kann. Der iPassConnect-Client kann auf einem weiten Spektrum an Software-Plattformen installiert werden. Er bietet Mitarbeitern sicheren Zugriff auf sensible Geschäftsanwendungen wie eMail, Produktivitäts-Tools und Vertriebsressourcen.

„iPass arbeitet kontinuierlich daran, den weltweit größten Organisationen einen absolut erstklassigen Service zu bieten; eine Tatsache, die durch die Entscheidung von Volvo IT bestätigt wurde“, erklärt René Hendrikse, Managing Director EMEA von iPass. „Mit dem weltweiten Zuwachs an WLAN-Standorten und Verbindungstechnologien wie 3G- und Satellitendiensten, die iPass ebenfalls in sein Netz integriert, könnten die mobilen Mitarbeiter von Volvo kaum besser gestellt sein, um die Vorteile globaler Mobilität zu nutzen.“

Die Technologieplattform von iPass vereinheitlicht den weltweiten Breitbandzugang, indem sie als Abrechnungsstelle (Clearinghouse) für Internet-Logins zwischen Hunderten von Provider-Netzen und Tausenden von iPass-Unternehmenskunden fungiert. Sie verbindet diese verschiedenen Netze zu einer Einheit und schirmt zudem sensible Unternehmens- und Anwenderinformationen vor dem Zugriff Dritter ab. Diese Technologieplattform umspannt 175 Länder und beinhaltet WLAN-Hotspots, Ethernet, mobile Datenkommunikation und Netzeinwahl über Modem. Weitere Technologien, wie Satellitendienste, Wi-Max, HSDPA und andere, künftige Technologien können in Zukunft ebenfalls in die Plattform integriert werden. So kann iPass mobilen Mitarbeitern überall weltweit einfachen und hoch verfügbaren Internetzugang liefern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Kommunikation":

UC-Spezialist Swyx wird von Waterland gekauft

Der UC-An­bie­ter Swyx hat sich ei­nen In­ves­tor ge­sucht. Das Be­tei­li­gungs­un­ter­neh­men Wa­ter­land kauft das Dort­mun­der Un­ter­neh­men. Ziel ist es eu­ro­pa­weit zu ex­pan­die­ren.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.