Invensity schafft die letzten Studiengebühren ab

Technologie- und Innovationsberatung prämiert jetzt wieder die 100 besten Abschlussarbeiten

(PresseBox) ( Wiesbaden, )
Die Technologie- und Innovationsberatung Invensity legt ihr Studien-Förder-Programm neu auf, bei dem die 100 besten Abschlussarbeiten im Umfeld Technologie und Innovationen prämiert werden. Zusätzlich erhalten die Studierenden während der gesamten Erstellung der Arbeit fachliche Begleitung durch Experten des Unternehmens. Bei bestandener Arbeit zahlt Invensity alle für das Semester anfallenden Studiengebühren und Beiträge. Fallen keine Beiträge an, erhalten die Studierenden das aktuellste iPad.

Die Aktion richtet sich an Studierende aus den Bereichen Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Mathematik, Technik, Informatik und Innovation, welche in den nächsten drei Jahren ihre Diplom-, Master- oder Bachelor-Arbeit schreiben werden. Interessenten können sich unter www.invensity.com oder unter examen@invensity.com informieren.

Beim Verfassen der Arbeit stehen den Studierenden die Invensity-Experten des jeweiligen Fachgebiets zur Seite. Sie geben konstruktive Rückmeldung zu Methodik, ersten Ergebnissen und Text.

Wird die entsprechende Arbeit schließlich als „bestanden“ gewertet, erhält der Autor die anfallenden Gebühren für das entsprechende Semester von Invensity erstattet. Es ist unerheblich, ob es sich dabei um „normale“ Studiengebühren, Semesterbeiträge oder Langzeitstudiengebühren handelt. Studierende, deren Bundesland keine Studiengebühren erhebt, erhalten zu ihren Semesterbeiträgen das aktuellste iPad.

„Die Studierenden sollen sich in ihrem letzten Semester auf ihre Abschlussarbeit konzentrieren. Wir möchten ihnen die Sorgen des finanziellen Drucks nehmen und sie fachlich optimal bei ihrer Arbeit unterstützen. Wir hoffen damit die Innovationsfähigkeit in Deutschland zu fördern.“ erklärt Frank Lichtenberg, Chef von Invensity.

Das Programm wurde erstmalig 2008 von Invensity initiiert. Aufgrund hoher Nachfrage und guten Erfahrungen wurde es jetzt wieder aufgenommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.