Griechenland: Um die Hälfte vermindert haben sich die Nettogewinne in der Branche Farben, Lacke und Druckfarben

Einbußen von 25,38 Millionen Euro bzw. 7% verzeichneten die Verkäufe der 17 größten griechischen Industrieunternehmen für Farben, Lacke und Druckfarben

(PresseBox) ( München, )
Einbußen von 25,38 Millionen Euro bzw. 7% verzeichneten die Verkäufe der 17 größten griechischen Industrieunternehmen für Farben, Lacke und Druckfarben, wodurch sich deren Wert auf 355,52 Millionen Euro belief, gegenüber 380,89 Millionen im Jahr 2010. Der offensichtliche Grund dafür ist der starke Rückgang der Inlandsnachfrage aufgrund der Wirtschaftskrise, sowie der intensive Wettbewerb.

Noch schlechter zeigt sich das Bild im Bereich Gewinne, da die Bruttogewinne auf 111,55 Millionen Euro gegenüber 131,31 Millionen im Jahr 2010 (-15%) abfielen, während die Betriebsgewinne (EBITDA) auf 42,62 Millionen Euro (12% der Verkäufe) gegenüber 54,51 Millionen im Jahr 2010 (14,3% der Verkäufe) fielen.

So ergibt sich eine Summe der Gewinne vor Steuern der 17 Unternehmen (Gewinne minus Verluste der jeweiligen Gewinn- und Verlustseite), welche sich ausschließlich oder als hauptsächliche Nebenbeschäftigung mit der Herstellung und dem Vertrieb von Farben, Lacken und Farbstoffen für das Bau- und Industriegewerbe beschäftigen, die im Jahr 2011 um 50% unter der des Vorjahres liegt – in Zahlen beträgt sie 14,11 Millionen Euro gegenüber 28,22 Millionen im Jahr 2010.

Nach Überweisung der anfallenden Steuern, lag die Verminderungssumme der Nettogewinne letztes Jahr bei 52%, mit 7,42 Millionen Euro gegenüber 14,47 Millionen im Jahr 2010.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.