BAU-Nachlese: INTHERMO begeisterte mit überlegener Detailkompetenz für Fassaden

WDVS-Anbieter leistet für Architekten, Zimmereien, Holzfertig- und Ingenieurholzbaubetriebe erstklassigen Planungsservice

Auf starkes Wachstum eingestellt! Rund um das Dämmen von Fassaden widmete sich das INTHERMO-Team auf der BAU in München ungezählten Kundenfragen, Anliegen und Wünschen (v.l.n.r.): Andreas Billmayer, Fachberater für Rheinland-Pfalz und Westfalen, INTHERMO-Geschäftsführer und Vertriebsleiter Stefan Berbner, Lorenz Stöpfel, Fachberater für Mittel- und Südbayern, Jürgen Waßermann, Leiter Technik, Stefan Radtke, Fachberater für Baden-Württemberg, Sebastian Schmucker, technischer Kundenberater, Marketing-Leiterin Kerstin Kufleitner, Markus Normann, Fachberater für Norddeutschland, Matthias Roth, Fachberater für Hessen und Nordbayern, sowie Lara Heid, Assistentin der Geschäftsleitung. Ebenfalls für INTHERMO auf der BAU dabei war Markus Blau, techn. Produktbetreuer. (Foto © 2017: Achim Zielke für INTHERMO, Ober-Ramstadt; www.inthermo.de) (PresseBox) ( Ober-Ramstadt/München, )
Bis ins Detail durchdachte Fassadendämmsysteme für Zimmereibetriebe, Fertighaushersteller und den anspruchsvollen Ingenieurholzbau, ein programmierter Brandschutz-Konfigurator, der Architekten und Brandschutz-Planern das Finden der bedarfsgerechten Komponenten denkbar einfach macht, sowie die spektakuläre Beregnungskabine zur Überprüfung der Wind- und Schlagregendichtigkeit von Fenstern bzw. Fensteranschlüssen sorgten am völlig neu gestalteten INTHERMO-Messestand auf der BAU in München für Gesprächsstoff. Auch zahlreiche Fachjournalisten aus dem In- und Ausland zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt angebotener Naturdämmstoffe (Holzfaser- und Hanfdämmplatten, Hanfdämmung fürs Gefach, Sockelplatten, Fensterlaibungen und Unterfensterbänke aus Backkork) und Dämmsysteme (inkl. mineralischem oder Silikonharzputz sowie A1-Fassadenfarben mit Garantie bis Hellbezugswert 12) sowie den weitreichenden Maßnahmen zur konsequenten Sicherung der INTHERMO-typischen Premium-Qualität.

„Dieser Messeauftritt war ein Manifest – ein klares Bekenntnis zu diffusionsoffenen, natürlichen Dämmsystemen in absoluter Premium-Qualität, zu kompromisslos zulassungskonformer WDVS-Applikation durch werksgeschulte Fachhandwerker sowie zu intelligenten Ausführungsdetails, die den Anforderungen der Praxis in jedem Einzelfall exakt entsprechen. Damit haben wir auf Architekten, die sich mit dem Holzbau befassen, auf Geschäftsleitungen und Techniker von Zimmereibetrieben und Holzfertighausherstellern sowie auf gewerbliche und öffentliche Auftraggeber nachhaltig Eindruck gemacht“, äußert sich INTHERMO Geschäftsführer Dipl.-Holzbauing. Stefan Berbner mit dem Verlauf der BAU 2017 und den Perspektiven für INTHERMO sehr zufrieden.

An wen wenden?

Fragen zu natürlichen Fassadendämmsystemen mit Holzfaser, Hanf und Kork beantworten die freundlichen Fachberater von INTHERMO, deren Kontaktdaten im Internet auf http://www.inthermo.de/... ersichtlich sind. Ausführliche Informationsunterlagen hält die INTHERMO-Zentrale bereit: INTHERMO GmbH, Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt, Fon 0 61 54/71-7 16 69, Fax 0 61 54/71-7 04 08, Mail info@inthermo.de, Web www.inthermo.de (az)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.