PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 376417 (InterNetWire Communications GmbH)
  • InterNetWire Communications GmbH
  • Wilhelm-Wagenfeld-Str. 16
  • 80807 München
  • http://www.internetwire.de
  • Ansprechpartner
  • Andreas Schreiner
  • +49 (89) 55061550

Noch kein weißer Rauch für neue Top-Level-Domains

Auch nach der Klausurtagung des ICANN-Boards bleiben Fragen offen

(PresseBox) (München, ) Neue Top-Level-Domains in der Warteschleife - Am Wochenende traf sich das Board der internationalen Internet-Verwaltungsorganisation ICANN in einer Klausurtagung im norwegischen Trondheim. Hauptdiskussionspunkt war hier die Klärung wichtiger Fragen zum Bewerbungsverfahren rund um die Einführung neuer TLDs. Keine Entscheidung gab es beim Thema der "vertikalen Verflechtung", also der Frage, unter welchen Voraussetzungen auch Registrare Anbieter einer neuen TLD sein dürfen. Das strittige Thema wurde nun vom Board nochmals an die Arbeitsgruppe verwiesen, die jetzt bis zum 8. Oktober prüfen soll, ob ein Kompromiss erzielt werden kann. Auch beim Widerspruch gegen eine neue TLD aus Gründen der "Moral und öffentlichen Ordung" (MOPO) ist noch offen, wie das Verfahren geregelt werden soll. In seiner Mitteilung vom 25. September 2010 hält das Board jedoch daran fest, dass die nächste Version des Applicant Guidebook vor dem offiziellen ICANN-Meeting im Dezember in Cartagena veröffentlicht werden soll.

Dazu ein Statement von Andreas Schreiner, Geschäftsführer von InterNetWire (www.internetwire.de):

„Die Erwartungen der Branche an diese Klausurtagung waren sehr hoch, denn hierfür kündigte das ICANN-Board an, sich dediziert mit dem Bewerbungsverfahren für neue Top-Level-Domains zu beschäftigen. Bereits beim Treffen der ICANN-Direktoren am 5. August stand der Punkt „Update on New gTLD Program” auf der Agenda. So hätten wir uns nun positive Signale in puncto Lösungsfindung der noch offenen Verfahrensfragen erhofft. Mit unseren Registry-Backend-Services können wir für den Inhaber einer neuen TLD den technischen Betrieb seiner Domain-Endung übernehmen und so die sichere und kosteneffiziente Nutzung seiner Domains gewährleisten. Nicht zuletzt aus diesem Grund warten wir mit Spannung auf die finale Fassung des Bewerbungsverfahrens, in dem auch die Anforderungen an den technischen Betreiber einer neuen TLD abschließend definiert werden.

Denn die Branche steht seit Monaten in den Startlöchern: Sowohl Bewerber für neue Top-Level-Domains als auch Registry-Betreiber müssen sich auf das Bewerbungsverfahren und den technischen Betrieb für Endungen wie .GMBH, Firmen- und Markennamen sowie Städtenamen wie .BERLIN vorbereiten. Doch am Ende der Klausurtagung am Wochenende warteten alle vergeblich auf das Aufsteigen von „weißem Rauch“. Kein gutes Vorzeichen für das nächste offizielle ICANN-Meeting in Cartagena Anfang Dezember: Dort sollte eigentlich der finale Entwurf des Bewerbungsverfahrens verabschiedet werden. Es bleibt spannend, ob der Zeitplan eingehalten werden kann und sich das erste Bewerbungsfenster für neue TLDs im Frühjahr 2011 öffnet. Domains wie „www.a4.audi“ oder „www.3er.bmw“ könnten dann 2012 Realität werden und Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Marken, Produkte oder den Firmennamen exklusiv als eigene Domain-Endung zu nutzen."

InterNetWire Communications GmbH

Die InterNetWire Communications GmbH wurde 1996 in München gegründet. Das Unternehmen zählt zu den größten DENIC-Mitgliedern und ist einer der wenigen bei der ICANN akkreditierten Domain-Registrare für Wiederverkäufer in Deutschland. Über das Domain-Management-System "PartnerGate" werden derzeit über 600.000 Domains verwaltet. Im Zuge der Spezialisierung auf Domain-Management für Großabnehmer und Wiederverkäufer gründete InterNetWire eigenständige Unternehmen, um den Domain-Einkauf und -Vertrieb sowie Systementwicklung für Wiederverkäufer und Großabnehmer optimal zu gestalten. Der Vertrieb des Domain-Management-Systems wird von der PartnerGate GmbH ausgeführt, während die RegistryGate GmbH als Registrar fungiert und die Entwicklung der InterNetWire Web-Development GmbH obliegt.