Chaos an der Grenze? Was der Brexit für die Logistik bedeutet

BVL und ISM beleuchten Brexit-Konsequenzen mit internationalen Experten

(PresseBox) ( Köln, )
Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU rückt näher. Nach dem klaren Nein des britischen Parlaments zum Brexit-Abkommen ist die Unsicherheit über seine Folgen jedoch größer denn je. Am 31. Januar stellen die BVL Regionalgruppe Rhein und die International School of Management (ISM) mit der Veranstaltung „Brexit und seine logistischen Folgen“ die Auswirkungen auf grenzüberschreitende Supply Chains in den Fokus.

Zölle, Grenzkontrollen, ungeklärte Rechtslagen – im schlimmsten Fall wartet mit dem Brexit am 29. März ein logistisches Chaos auf deutsche Unternehmen, die nach Großbritannien exportieren oder mit UK-Importen arbeiten. Mit welchen Konsequenzen Unternehmen rechnen sollten, erörtern internationale Experten an der ISM Köln.

Zu den Referenten gehören Annika Pattberg, London-Korrespondentin von GERMANY TRADE & INVEST, Alan Braithwaite, der sich als Senior Advisor bei Bearing Point mit den Folgen des Brexit auseinandersetzt, und Thomas Pütter vom Logistikunternehmen Nagel-Group. Die abschließende Podiumsdiskussion moderiert Prof. Dr. Otto Jockel vom hochschuleigenen Logistik-Institut SCM@ISM.

Die Veranstaltung beginnt um 13:30 Uhr an der ISM Köln (Im Mediapark 5c, 50670 Köln) und ist kostenlos. Teilnehmer können sich über die BVL-Veranstaltungsseite anmelden: https://www.bvl.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.