Mastercam X2 MR2 Fräsen mit mehr Leistung, höherer Geschwindigkeit und neuen Möglichkeiten

Bad Lippspringe, (PresseBox) - Die EMO bietet eine gute Gelegenheit, sich einen Eindruck über die Neuheiten in der CAD/CAM-Software von Mastercam zu verschaffen. Vom 17. bis 22. September stellt die InterCAM-Deutschland GmbH auf dem Messegelände Hannover in Halle 6 auf dem Stand K02 die neuesten Entwicklungen vor. Die Fräsanwendung hat signifikante neue Fähigkeiten erhalten, beispielsweise zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen für 3D-Werkzeugwege und die Unterstützung von SolidWorks®-Baugruppendateien.

Mehrachsenbearbeitung

Für das Fräsen mit mehreren gleichzeitig gesteuerten Achsen hält Mastercam X2 MR2 eine Vielzahl leistungsfähiger Strategien bereit. Schnell und einfach lassen sich so selbst auf komplexer Geometrie Werkzeugwege von höchster Güte erzeugen. Für eine Reihe von Standardfällen wie die Fertigung von Impellern, Turbinenschaufeln oder die Innenbearbeitung von Kanälen bietet Mastercam X2 MR2 sogar eine Auswahl an Spezialstrategien. Diese wurden in enger Kooperation sowohl mit Maschinen- und Werkzeugherstellern als auch mit den Mastercam-Anwendern entwickelt. Der Mehrachsenbereich ist für Mastercam eine Schlüsseltechnologie und bietet den Kunden direkten Zugriff auf praxisnahe Lösungen. Umfangreiche Kollisionsprüfungen sorgen für sichere Ergebnisse an der Maschine.

HSC-Werkzeugwege

Mastercam X2 MR2 beinhaltet eine Reihe neuer, leistungsfähiger Techniken zur HSC-Bearbeitung:

- Die HSC-Schlichtwerkzeugwege wurden größtenteils mit einer Restmaterialfunktionalität ausgestattet. Verbleibendes Material kann wahlweise über ein Schruppwerkzeug, eine andere Operation, alle Operationen oder anhand einer STL-Datei berechnet werden. Damit ist es möglich, das Restmaterial aus einer Vielfalt von Werkzeugwegstrategien zu berechnen.
- Eine neue Strategie bereichert die Werkzeugwegpalette für 2D-Projekte mit einer leistungsfähigen HSC-Bearbeitung. Beim „Schälen“ wird das Material durch das Werkzeug Schicht für Schicht “abgeschält”.
- Eine neue Funktion zur Erzeugung von Konturen vereinfacht die Fräsbearbeitung von Flächen, indem es den Einsatz des Werkzeugs auf bestimmte Bereiche beschränkt. Es lassen sich Konturen anhand von Flachbereichen, theoretischen Restmaterialbereichen, Werkzeugkontaktbereichen sowie Trimmkonturen berechnen.
- Den Flowline-Werkzeugwegen beim Mehrflächenschlichten, Mehrflächenschruppen und bei der 5-Achsenbearbeitung wurden Rippen-Einzelschnitte hinzugefügt. Die Rippen-Einzelschnitte werden durch eine bestimmte Anzahl von Querschnitten bestimmt, die rechtwinklig zu den Flowlinekurven der Fläche verlaufen. Wird die Schnittrichtung gewählt, schneidet die Software die Flowlinekurven und erzeugt einen Werkzeugweg auf den Mittelpunkten aller Querschnitte. Dies ist äusserst nützlich, wenn entlang mehrerer Flächen ein einzelner Schnitt gewünscht ist.

Trochoidale Bewegung

Die trochoidale Bewegung in HSC-Werkzeugwegen hilft bei der Bearbeitung härterer Materialien. Durch den vorhersehbaren Kontakt des Werkzeugs mit dem Material kann die Werkzeugbelastung konstant gehalten werden. Das optimiert den Werkzeugverschleiß und gewährleistet eine zuverlässige Fertigung. Wann und wie eine trochoidale Bewegung in einem Werkzeugweg stattfindet, steuert der Anwender.

SolidWorks-Baugruppendateien

Ganze SolidWorks-Baugruppendateien können nun in Mastercam importiert werden. Bislang konnte Mastercam nur einzelne Teiledateien lesen. Mit der Version X2 MR2 ist es möglich, DLDASM-Dateien, die auf andere Teiledateien der kompletten Baugruppe verweisen, aus SolidWorks zu importieren.

Zusätzliche Erweiterungen in Fräsen

- Unterstützung für SolidEdge® V19, AutoCAD® 2007 sowie SolidWorks® 2007 und 2008.
- Überprüfung des Werkzeughalters auf Kollision mit dem Werkstück. Mastercam berechnet die Bereiche, in denen eine Kollision vorliegt und gibt die erforderliche Mindestlänge des Werkzeugs aus. Alternativ können die Werkzeugwege so angepasst werden, dass das gewünschte Werkzeug ohne Bauteilkollision bearbeitet werden kann. Restbereiche werden anschließend mit einem weiteren Werkzeug nachbearbeitet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Software":

Private Public Clouds auf dem Vormarsch

Oh­ne die Cloud geht es nicht mehr. So weit, so be­kannt. Ei­ne Um­fra­ge un­ter CI­Os durch die Ana­lys­ten von PAC zeich­net aber ein ge­naue­res Bild von der Cloud-Front. Die Un­ter­su­chung be­legt, dass für die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on von Fir­men-In­fra­struk­tu­ren im­mer mehr auf Pri­va­te Clouds ge­setzt wird – al­ler­dings in ei­nem Pu­b­lic Cloud-Sty­le.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.