PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 750370 (innos - Sperlich GmbH)
  • innos - Sperlich GmbH
  • Bürgerstraße 44/42
  • 37073 Göttingen
  • http://www.innos-sperlich.de
  • Ansprechpartner
  • Oliver Bub
  • 0551-4 96 01-33

Sieben deutsche Unternehmen im KMU-Instrument der EU erfolgreich

Mit Unterstützung der innos – Sperlich GmbH erhält die Ionovation GmbH den begehrten Zuschlag

(PresseBox) (Göttingen, ) Das zweistufige KMU-Instrument ist eines der begehrtesten Innovationsförderprogramme der EU: Zum letzten Stichtag im Juni 2015 gingen 2.029 Projektskizzen für den Phase I-Teil ein, von denen lediglich 128 eine Förderzusage erhielten – davon nur sieben KMU aus Deutschland. Eines davon ist die Ionovation GmbH, ein Biotechnologie-Unternehmen aus Osnabrück, das mithilfe der Förderung seine Drug Delivery-Sparte IonoChem ausbauen will.
"Im KMU-Instrument der EU werden ausschließlich exzellente Projekte mit hohem Innovationspotential gefördert", erläutert Dr. Karsten Gall, Geschäftsführer der Ionovation GmbH. "Gleichzeitig gibt es sehr viel Konkurrenz unter den Antragstellern. Daher ist es ganz wichtig, nicht nur eine gute Projektidee zu haben, sondern diese auch so darzustellen, dass sie sich deutlich von den Mitbewerbern abhebt. Dazu brauchten wir einen Sparrings-Partner, der unsere Ideen und Markteinschätzungen kritisch reflektiert."

Ionovation wandte sich daher an das Beratungsunternehmen innos - Sperlich GmbH aus Göttingen, einem Spezialisten für Förderanträge und Technologiemanagement.

Im Dialog mit Ionovation hat Projektmanagerin Dr. Isabell Schwenkert die Stärken des Innovationsprojekts in den Kategorien "Exzellenz", "Impact/Markt" und "Qualität der Umsetzung" des Förderprogramms herausgearbeitet. "Ein KMU-Instrument-Antrag ist kein klassischer Forschungsantrag, sondern eher ein Business-Plan für Investoren", erklärt die Expertin. "Mit unserem interdisziplinär zusammengesetzten Team aus Betriebswirten, Naturwissenschaftlern und Marketing-Spezialisten unterstützen wir unsere Kunden bei der Marktanalyse sowie der richtigen Einschätzung der Schutzrechtssituation für das Projekt und entwickeln mit ihnen einen Marketing-Plan für die Markteinführung des Produkts nach Abschluss des Innovationsvorhabens."

Mit der Förderung aus Phase I des KMU-Instruments in Höhe von 50.000 Euro wird die Ionovation GmbH Kundenbedürfnisse im Detail analysieren, das Business-Modell für IonoChem anpassen und eine Partnerschaft mit einem Auftragshersteller für pharmazeutische Erzeugnisse eingehen. Am Ende des Projekts steht die Erstellung eines ausführlichen Business-Plans, mit dem sich das Unternehmen mit Unterstützung der innos - Sperlich GmbH dann auf Phase II des KMU-Instruments bewerben wird. Für Phase II stellt die EU pro Projekt zwischen 0,5 und 2,5 Mio. Euro zur Verfügung.

---
Über die innos-Sperlich GmbH
Die innos – Sperlich GmbH ist an den Standorten Göttingen, Berlin und Varel seit 1992 auf das Zielfeld „Neue Technologien und Neue Märkte“ spezialisiert. Wir begleiten Sie auf allen Stufen der Entwicklung Ihres neuen Produktes und Ihrer neuen Technologie. Als interdisziplinär arbeitende Experten fungieren wir als Dienstleister und als Kontrapart in einer Person, denn wir schärfen Ihren Blick sowohl als kritischer, immer aber als realistischer Partner. Unsere diesbezüglichen Erfahrungen begründen sich in einer Vielzahl von Projekten auf nationaler und internationaler Ebene (z. B. ZIM, KMU Innovativ, Horizon2020, Interreg).


Über die Ionovation GmbH
Mit Sitz in Osnabrück bietet die Ionovation GmbH innovative Produkte und Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf Biomembran-Forschung und Drug Delivery. Interne F & E und die Zusammenarbeit mit renommierten akademischen Einrichtungen und Industriepartnern gewährleisten eine konstante Dynamik der Innovation.
Das Projekt "IonoChem" wird von vom Horizon2020-Programm für Forschung und Innovation der Europäischen Union unter dem Grant Agreement Nr. 697259 gefördert.


Über das KMU-Instrument der EU
Das Förderinstrument auf europäischer Ebene richtet sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen mit Wachstumspotenzial, die alleine oder im Verbund einen Antrag stellen können. Gefördert werden Ideen mit hohem Innovationsgrad und europäischem bzw. internationalem Marktpotenzial. Voraussetzung für die Projektförderung ist, dass bereits Technology Readiness Level 6 erreicht wurde, d.h. Forschungsergebnisse sollten ebenso wie ein Demonstrator vor Projektstart bereits vorliegen. Gefördert wird nur die marktnahe Entwicklung ab "Demonstration unter Einsatzbedingungen".
In Phase 1 wird eine Machbarkeitsstudie pauschal mit 50.000 Euro gefördert. In der Projektdauer von ca. drei bis sechs Monaten soll die Realisierbarkeit des vorgeschlagenen Konzepts für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen überprüft werden.

Am Ende des Phase I-Projekts steht die Erstellung eines ausführlichen Business-Plans, mit dem sich das Unternehmen dann auf das KMU-Instrument Phase II bewerben wird. In Phase II werden in 1 - 2 Jahren Innovationsmaßnahmen zur Markteintrittsvorbereitung durchgeführt. Die Förderung der EU in dieser Phase beträgt zwischen 0,5 und 2,5 Mio. Euro.

Website Promotion