Non-Profit-Organisationen haben großen Bedarf an Projektmanagement-Software

Zusammen mit dem Haus des Stiftens engagiert sich InLoox im gemeinnützigen Bereich

Durch InLoox über Stifter-helfen geförderte NPOs nach Aktivität (2012-2020)
(PresseBox) ( München, )
Bereits seit acht Jahren unterstützt der Münchner Softwarehersteller InLoox die Haus des Stiftens gGmbH, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert und sich vor allem im Non-Profit-Bereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Namen gemacht hat. InLoox ist IT-Stifter und hat als solcher bereits professionelle Projektmanagement-Software im Wert von mehr als einer halben Million Euro an gemeinnützige Organisationen gespendet. Besonders im Bereich Wohlfahrt und Soziales ist der Bedarf an Projektmanagement-Lösungen hoch: 39 Prozent der InLoox Produktspenden entfallen auf NPOs dieser Sparte.

Was im Jahr 1995 mit der Gründung der Haus des Stiftens gGmbH durch die Brochier Stiftung begann, setzte sich 2008 mit der Etablierung des IT-Spendenportals Stifter-helfen fort. Ziel ist es, durch gezielte Unterstützung aus den Bereichen Finanzwirtschaft, IT & Technik sowie Serviceleistungen den Non-Profit-Bereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu stärken, um die Global Goals for Sustainable Development zu erreichen.

Das Haus des Stiftens kann auf äußerst erfolgreiche 25 Jahre zurückblicken. Mehr als 78.000 Non-Profit-Organisationen sind registriert, über 1.490 Stiftungen werden verwaltet und mit dem Know-how von mehr als 100 Partnern unterstützt. „Der Digital-Report 2020 hat deutlich gezeigt, dass Non-Profit-Organisationen Unterstützung auf dem Weg der Digitalisierung benötigen. Deshalb sind unsere Partnerschaften mit engagierten Unternehmen wie mit InLoox wichtig und beispielgebend, um gemeinnützige Organisationen nachhaltig in ihrer Arbeit zu unterstützen“, erklärt Clemens Frede, Bereichsleiter Unternehmen & Non-Profits bei Haus des Stiftens.

Acht Jahre Partnerschaft und Produktspenden im Wert von knapp 600.000 Euro

Seit 2012 ist InLoox Partner von Stifter-helfen und konnte in der Zeit zahlreiche Institutionen und Organisationen bei der Koordination und Durchführung von Projekten unterstützen. „Wir hatten von Anfang an die Intention, die wertvolle Arbeit, die gemeinnützige Organisationen für die Gemeinschaft leisten mit unserem technischen Know-how und unseren Produkten zu fördern. Es freut uns ganz besonders, dass wir in den vergangen acht Jahren gemeinsam mit Stifter-helfen mehr als 1.070 Lizenzen für den gemeinnützigen Zweck zur Verfügung stellen konnten“, sagt InLoox-Geschäftsführer Dr. Andreas Tremel. Es handelt sich um Lizenzen der InLoox On-Premise-Lösung – hinzu kommen circa 200 Nutzer der Cloud-Lösung InLoox now! – denn auch im Non-Profit-Bereich ist die Nutzung von Cloud-Software stark steigend.

Hohe Nachfrage nach Projektmanagement-Tools

Mit Blick auf die InLoox Spendenaktivitäten der vergangenen acht Jahre sticht besonders der enorme Bedarf an Software-gestütztem Projektmanagement im Bereich Wohlfahrt und Soziales hervor. 39 Prozent aller InLoox Produktspenden floss in diese Sparte. Die Kategorie umfasst NPOs wie zum Beispiel Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Stellen für Suchtprävention und Drogenberatung, soziale Dienste, Selbsthilfeverbände, Sozialverbände, Hausgemeinschaften für Menschen in Not oder auch Pfadfindervereine.

Danach folgen die Bereiche „Kinder/Jugend und Altenhilfe“ mit rund 17 Prozent sowie „Gesundheitswesen“ mit rund 12 Prozent. Die restlichen Spenden verteilen sich auf Organisationen aus folgenden Bereichen:
  • Sport (8 Prozent)
  • Internationale Solidarität (6 Prozent)
  • Sonstiges (4 Prozent)
  • Bildung und Erziehung (6 Prozent)
  • Umwelt- und Naturschutz (3 Prozent)
  • Wissenschaft und Forschung (3 Prozent)
  • Kunst, Kultur und Brauchtum (2 Prozent)
Darüber hinaus engagiert sich InLoox auch mit Know-how. Im Rahmen von kostenlosen Webinaren wird sowohl der Umgang mit der in Outlook integrierten Projektmanagement-Software erlernt als auch die professionelle Arbeit und Kommunikation mit Microsoft Outlook selbst.

Bildmaterial

Abb.1 Diagramm: Durch InLoox geförderte NPOs nach Aktivität 2012-2020
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.