Vorstellung von konkreten Projekten und Ausschreibungen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Umwelttechnik, Biotechnologie und Pharma

Regierung von Malta lädt Unternehmen zum Malta-Informations-Abend und Empfang am 28. Oktober 2010 in der BIO CITY LEIPZIG

Logo_Leipzig
(PresseBox) ( Valletta - Leipzig - München, )
Das Deutschlandbüro der staatlichen Wirtschaftsförderung Maltas veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Honorarkonsulat für Malta und der BIO CITY LEIPZIG am
28. Oktober 2010 einen Malta-Informations-Abend, zu dem alle interessierten Unternehmen eingeladen sind. Die Experten aus Malta stellen den Standort Malta vor und informieren über Erfahrungen von dort ansässigen ausländischen Unternehmen.

Im Anschluß findet ein Empfang für Networking-Gespräche mit kulinarischen Spezialitäten und Weinen aus Malta statt.

Die Teilnahme am Informationsabend und Empfang ist für alle Teilnehmer kostenlos.

Unternehmen oder Journalisten können sich für den Malta-Abend anmelden und das Programm oder konkrete Investitionsprojekte abrufen unter:
Telefon: +49-89-3090-488-32 oder Email: presse@inline-sales.net

Als kleinstes EU Land hat die englischsprachige Mittelmeerrepublik Malta sich vor allem der Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen und innovativen Start-ups verschrieben. Zu den besonders geförderten Industriebereichen gehören neben der Pharma- und Biotechindustrie auch der Bereich Erneuerbare Energien und Umwelttechnologie. Bisher ist Maltas Stromproduktion zu nahezu 100% abhängig von importiertem Öl. Das muss sich schnell ändern, wenn das Land seine Ziele bis 2020 erreichen will.

Nachdem auch Malta 10 % seines Stroms bis 2020 aus regenerativen Energiequellen beziehen muss, steht das Thema ganz oben auf der Agenda von Regierungschef Lawrence Gonzi. Das Gründerzentrum KBIC soll erweitert werden. Mit dem Bau des neuen LifeScienceCentres wird noch dieses Jahr begonnen. Um Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung besonders zu fördern, hat Malta seit 1. Januar diesen Jahres alle Einnahmen aus Patenten und Lizenzen zu 100 % von der Steuer befreit.

Der Kleinststaat mit nur 400.000 Einwohnern bietet eine ideale Basis für die Erprobung neuer Technologien. Erwünscht sind auch Pilotprojekte in den Bereichen solare Kühlung, Windkraftanlagen für tiefe Gewässer oder Algenzucht für Biomasseanlagen.

Wirtschaftliche und politische Stabilität, die Nähe zu den Wachstumsmärkten Nordafrikas, nahezu keine Kriminalität, überdurchschnittliche Produktivität bei wettbewerbsfähigen Arbeitskosten - mit einem durchschnittlichen Brutto-Jahresgehalt von 13.000 Euro und nur 10 % Sozialversicherungsbeiträgen - und niedrige Gemeinkosten sind stabile Grundlagen, auf denen viele Erfolgsgeschichten aufbauen. Hinzu kommen die attraktiven steuerlichen Rahmenbedingungen (nur 5 % Nettosteuer auf Unternehmensgewinne) und der hohe Beliebtheitsgrad deutscher Arbeitgeber in Malta.

Bei der Planung und Durchführung des Informationsabends wird die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft der Republik Malta durch die Inline Sales GmbH unterstützt.

Bereits seit mehreren Jahren unterstützt die Inline Sales GmbH zahlreiche Regierungen, Botschaften, Konsulate und ausländische Wirtschaftsförderungs-Gesellschaften beim Aufbau von Unternehmen in Europa. Die Inline Sales bietet durch diese Kooperationen auch deutschen Unternehmen eine interessante Plattform in viele Auslandsmärkte. Gerade die Verknüpfung von wirtschaftlichen Interessen auf Basis von politischen Beziehungen hat sich als sehr erfolgreich herauskristallisiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.