Hannover trotzt der Wirtschaftskrise mit innovativen Geschäftsideen

Endspurt beim Gründerwettbewerb „StartUp-Impuls“

Logo_hannoverimpuls
(PresseBox) ( Hannover - München, )
Der hoch dotierte regionale Gründerwettbewerb „StartUp-Impuls“ geht in seine letzten drei Wochen – und ist auch in diesem Jahr erneut auf Rekordkurs: Bereits 148 Jungunternehmer haben sich beim Wettbewerb angemeldet, noch bis zum 5. Januar 2009 können sich Gründer aus allen Branchen um über 100.000 Euro Preisgeld und hoch qualifizierte Beratung bewerben.

Finanzkrise und drohende Rezession bestimmen die Schlagzeilen und die Medien überbieten sich zurzeit mit vorwiegend schlechten Nachrichten. Doch auch in Krisenzeiten gibt es innovative Jungunternehmer, die sich an den Markt trauen und mit pfiffigen Ideen Arbeitsplätze in der Region Hannover schaffen. Unterstützt werden diese durch StartUp-Impuls 2008, den größten Ideenwettbewerb der Region Hannover, dessen Bewerbungsphase am 5. Januar 2009 ausläuft und der mit über 100.000 Euro Preisgeld dotiert ist.
Noch knapp drei Wochen lang bietet der Wettbewerb Unterstützung bei der Ausarbeitung des Geschäftskonzepts; professionelle Unternehmensberater sowie das Beratungsteam der Gründungswerkstatt im TCH stehen dabei mit Rat und Tat sowie Kontakten zur Seite. Und die Unterstützung durch Profis erhöht die Erfolgschancen der Unternehmen beträchtlich: Insgesamt konnten durch den Wettbewerb in nur fünf Jahren bereits über 260 junge hannoversche Unternehmen etabliert werden. Diese Bilanz wird durch den aktuell laufenden Wettbewerb deutlich erhöht: Bereits jetzt gibt es 148 Anmeldungen, damit ist man – trotz Wirtschaftskrise – zum wiederholten Male auf dem Weg, einer neuen Rekordzahl an Gründern zum eigenen Unternehmen zu verhelfen.

Bereits im letzten Jahr wurde mit 190 Anmeldungen und daraus resultierenden 113 Geschäftskonzepten ein neuer Spitzenwert erzielt. „Die aktuellen Zahlen freuen uns sehr“, sagt hannoverimpuls- und TCH-Geschäftsführer Ralf Meyer. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, bei der Ideen- und Gründungsförderung nicht zurückzustecken, sondern den Unternehmernachwuchs durch ein optimales Angebot erst recht zu unterstützen. Das aktuelle Ergebnis belegt: Hannover wird mehr und mehr zu einer Gründerregion – und wir freuen uns natürlich über jeden weiteren Bewerber“, so Meyer weiter.

Die Teilnahme an StartUp-Impuls ist noch bis zum 5. Januar 2009 möglich und für potenzielle Gründer völlig kostenlos, lediglich die spätere Umsetzung der Idee in der Region Hannover ist Voraussetzung. Anders als bei anderen Gründerwettbewerben ist die Branche, in der die Gründer aktiv werden möchten, nicht relevant.
Anmeldung unter www.startup-impuls.de oder Tel. 0511 9357-700

hannoverimpuls GmbH
hannoverimpuls ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft der Stadt und Region Hannover unter dem Dach der Hannover Holding für Wirtschaftsförderung, Marketing und Tourismus GmbH. Seit Gründung 2003 unterstützt das Unternehmen in einer einzigartigen Prozesskette Gründung, Ansiedlung und Wachstum von Unternehmen. Der Fokus liegt auf sechs Branchen: Automotive, Energiewirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Sciences, Optische Technologien und Produktionstechnik. Wettbewerbe (Plug & Work, WachstumsImpuls), Gründungsseminare (UnternehmensLabor und BusinessAkademie) und Kooperationsprojekte (LZH Laser Akademie) sind Instrumente der Wirtschaftsentwicklung. 2.742 Unternehmensgründungen und 9.033 neue Arbeitsplätze seit April 2003 belegen das erfolgreiche Geschäftsmodell und das überdurchschnittliche Wachstums- und Zukunftspotenzial der Branchen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.