OBE GmbH & Co. KG gewinnt mit Trevista den Innovationspreis 2006 der Deutschen Industrie

Jury der Initiative Mittelstand prämiert die neue Dimension der Oberflächeninspektion

Rainer Kölmel übergibt die Urkunde an Dr. Christoph Wagner (PresseBox) ( Hannover, )
Mit Trevista, dem innovativen Instrument der industriellen Bildverarbeitung, gewinnt die OBE GmbH & Co. KG aus Ispringen in Baden-Württemberg den ersten Innovationspreis der Deutschen Industrie, vergeben von der Initiative Mittelstand (www.imittelstand.de). Die Urkunde wurde durch Rainer Kölmel, Leiter der Initiative Mittelstand, auf der Hannover Messe übergeben. Die Prüflösung Trevista setzte sich dabei gegen insgesamt 200 Mitbewerber aus dem Industriebereich durch.

Bei Trevista handelt es sich um eine Lösung, die speziell für die Inspektion von Oberflächen und Formmerkmalen von kleinen glänzenden Bauteilen konzipiert wurde. Durch vier optimal ausgeleuchtete Aufnahmen mit unterschiedlichen Beleuchtunsrichtungen und einer entsprechenden Datenverrechnung über den Trevista-Algorhythmus erfolgt eine plastische Darstellung der zu inspizierenden Stelle. Die resultierende Darstellung in einem Reliefbild gibt eindeutige Auskunft über mögliche Fehler auf der Oberfläche eines Bauteils, wodurch beispielsweise Riefen sichtbar werden, die in der konventionellen Darstellung untergegangen wären: Bisherige Verfahren in diesem Bereich sind auf das menschliche Auge angewiesen, was vor allem Zeit und Ressourcen kostet. Trevista ermöglicht es jetzt erstmals, diesen Bereich technischen Geräten zu überlassen. Gerade im Bereich der Zulieferer, z.B. für Automobilhersteller, die hohe Qualitätsmaßstäbe fordern, ist diese Lösung ideal.

„Wir gratulieren der OBE GmbH und Co. KG zum Gewinn des Innovationspreises der Deutschen Industrie. Trevista ermöglicht ein Filtern von relevanten Informationen und gibt eindeutige Entscheidungshilfen für die Weiterverwendung eines Prüfteils im Produktionsprozess“, so Rainer Kölmel, Geschäftsführer der Huber Verlag für Neue Medien GmbH und Leiter der Initiative Mittelstand. „Durch dieses Verfahren kann bei einer hohen Zeitersparnis und der problemlosen Integration in bestehende Produktionsvorgänge eine eindeutige Auswertung erreicht werden. Das spüren die Unternehmen im Geldbeutel und ihre Kunden im Qualitätsanstieg. Für unsere Jury waren vor allem der praktische Einsatz von Trevista sowie die Verfügbarkeit auf dem Markt entscheidend.“

„Wir freuen uns riesig, der Preis war eine sehr große Überraschung“, sagt Dr. Christoph Wagner, Leiter Strategische Innovation der OBE Ohnmacht & Baumgärtner GmbH & Co. KG. „Ich freue mich, dass dieser Preis dem Produkt einen weiteren Anschub geben wird. Wir können jetzt die Möglichkeiten, die mit diesem Produkt bestehen, weiter bekannt machen: Trevista schafft es, glänzende Objekte in einer neuen Dimension zu kontrollieren.“

Der Innovationspreis wird von der Initiative Mittelstand seit 2004 für die Informationstechnologie und erstmals 2006 auch für die Deutsche Industrie vergeben. Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000,- Euro werden in den nächsten Tagen noch weitere Unternehmen in den zahlreichen Unterkategorien ausgezeichnet.

Bei Fragen zur Initiative Mittelstand, dem Innovationspreis sowie dem Gewinner wenden Sie sich bitte an den angegebenen Ansprechpartner.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.