Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt übernimmt Projekt Nachfolger-Club

Magdeburg, (PresseBox) - Das im Oktober 2008 gestartete Projekt "Nachfolger-Club Sachsen-Anhalt" tritt in eine neue Phase. Im Beisein von Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff wurde am 13. September in Magdeburg symbolisch der Staffelstab von der Landesregierung an das Netzwerk Unternehmensnachfolge der vier gewerblichen Kammern Sachsen-Anhalts übergeben.

Die Ministerin stellte in ihrem Grußwort heraus, dass mit der Integration des Nachfolger-Clubs in das Netzwerk Unternehmensnachfolge zwei Initiativen zusammengeführt würden, die sich in ihrer Ausrichtung und Zielsetzung sinnvoll ergänzen und in der Vergangenheit bereits eng zusammengearbeitet haben. Der Nachfolger-Club Sachsen-Anhalt war seinerzeit ins Leben gerufen worden, um potenziell an einer Unternehmensnachfolge interessierte Existenzgründer zu identifizieren und mit geeigneten, übergabebereiten Unternehmen aus Sachsen-Anhalt zusammenzuführen. Das Netzwerk Unternehmensnachfolge der gewerblichen Kammern verfolgt das Ziel, die Mitgliedsunternehmen für das Thema Unternehmensnachfolge und die damit verbundenen Schritte zu sensibilisieren und die Unternehmen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger zu unterstützen.

Sebastian Baum, Projektleiter des Nachfolger-Clubs, zog eine positive Bilanz: "Wir haben im Projektzeitraum 92 Unternehmen begleitet und 73 Nachfolgeinteressierte für den Club gewinnen können. Rund 30 Unternehmensnachfolgen konnten organisiert und damit über 240 Arbeitsplätze gesichert werden." Das Projekt sei in dieser Form in Ostdeutschland einzigartig. Die intensive Betreuung der Unternehmer und Nachfolger durch persönliche Gespräche, gemeinsame Club-Abende und die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern hätten entscheidend zum wachsenden Bekanntheitsgrad und Erfolg des Nachfolger-Clubs beigetragen, so Baum. Er dankte den Unternehmern und Nachfolgern ausdrücklich für das dem Projektteam entgegengebrachte Vertrauen.

"Das Netzwerk Unternehmensnachfolge wird die Betreuung der Unternehmer und Nachfolgeinteressierten aus dem Nachfolger-Club nahtlos fortführen. Die Nachfolger werden die kostenfreien Beratungs- und Unterstützungsangebote der Kammern in gleicher Weise nutzen können wie die Mitgliedsunternehmen.", betonte Achim Schaarschmidt, Sprecher des Nachfolge-Netzwerks. Die Clubmitglieder könnten nicht zuletzt auch auf die Leistungen der Kooperationspartner des Netzwerks zurückgreifen - zum Beispiel auf die am Vortag neu gegründete "Beratervereinigung Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt", in der sachsen-anhaltische Unternehmens-, Steuerberater und Rechtsanwälte mit langjähriger Erfahrung in der Begleitung von Nachfolgeprozessen organisiert sind.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.