IHK Magdeburg zur Diskussion um Hochschulausgründungen

(PresseBox) ( Magdeburg, )
Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg begrüßt Überlegungen in der Landesregierung, Ausgründungen oder Beteiligungen von Hochschulen an Unternehmen zu erleichtern.

Das Anliegen, an Hochschulen entwickelte und patentierte Ideen schneller kommerziell zu nutzen ohne die Kernaufgaben der Hochschulen nämlich Studium, Forschung und Lehre auszuhebeln, ist ein prinzipiell richtiger Schritt, erklärt
IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang März.

Für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung müssen bürokratische Hürden abgebaut werden. Das gilt insbesondere für unternehmerisches Handeln. Studenten und Forscher in Sachsen-Anhalt sollten deshalb – wie in anderen Bundesländern auch - die Chance haben, sich mit eigenen Ideen unkompliziert selbstständig zu machen. Die Ausgründungen und Beteiligungen in den zurückliegenden Jahren sind, trotz eines beachtlichen Potenzials in Sachsen-Anhalt zu gering, so dass die Aktivitäten des Landes unsere Unterstützung finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.