Fahrzeugkorso für zügigen Lückenschluss der A14 sowie Neubau der B190n in der Altmark

(PresseBox) ( Magdeburg, )
Eigentlich hatten das Land Sachsen-Anhalt und Umweltschützer beim Ausbau der A14 einen Kompromiss geschlossen, der weitere Klagen ausschließt. Doch nun geht ein regionaler Umweltverband, die "NaturFreunde Sachsen-Anhalt", erneut gegen das Bauprojekt vor. Konkret betrifft das den Abschnitt zwischen Osterburg und Seehausen. Diese neue Klage könnte den Weiterbau der A14 verzögern.

Vor diesem Hintergrund wollen Bürger und Unternehmen aus der Altmark und der Prignitz am Sonnabend, den 24. April 2021, mit einem Fahrzeugkorso unter dem Motto “Lückenschluss A14 und Querspange B190n – Jetzt!“ für den zügigen Lückenschluss der A14 sowie den Neubau der B190n demonstrieren. Veranstalter sind die Städte Osterburg und Seehausen. Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen. Ihr Ansprechpartner bei der IHK Magdeburg ist der Geschäftsführer Industrie und Infrastruktur, Andrè Rummel (Tel.: 0151-18057471).

Die Demonstrationsstrecke führt von der Landesportschule Osterburg nach Tannenkrug an der B190.

Ablauf:

ab 9.00 Uhr

Aufstellung der Fahrzeuge vor der Landessportschule Osterburg, Arendseer Str. 4, 39606 Osterburg

10.00 Uhr

Begrüßung und Start des Korsos
Route: Landessportschule Osterburg-Krevese-Dequede-Losse-Tannenkrug

ca. 11.00 Uhr

Halt des Korsos an der Kreuzung L12 zwischen Dequede und Losse zwecks Fotos für die Medienvertreter

ca. 12.00 Uhr

Ankunft an der B190, Tannenkrug – Ende der Demo
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.