PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 769473 (Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken)
  • Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
  • Ferdinand-Braun-Straße 20
  • 74074 Heilbronn
  • http://www.heilbronn.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Detlef Schulz-Kuhnt
  • +49 (7131) 9677-107

Wichtiger Tag für die Region Heilbronn-Franken: Einrichtung einer regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz

(PresseBox) (Heilbronn, ) Ab Frühjahr 2016 können sich Unternehmen kostenfrei darüber informieren, welche Möglichkeiten und Beratungsangebote ihnen zu den Themen Energiesparen und Energieeffizienz zur Verfügung stehen. Die Kooperation aller regionalen Akteure ermöglicht einen flächendeckenden Zugang.

Stefan Gölz, Mitglied der Geschäftsleitung der IHK Heilbronn-Franken, hat am 3. Dezember 2015 im Umweltministerium in Stuttgart die Urkunde für die Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) Heilbronn-Franken in Empfang genommen. „Mit der Kompetenzstelle Energieeffizienz Heilbronn-Franken wollen wir allen Unternehmen in unserer Region einen einfachen und kostenfreien Einstieg in das Thema Energieeffizienz ermöglichen“, so Gölz nach der Verleihung.

Voraussetzung für das Gelingen dieser Mammutaufgabe ist die Zusammenarbeit aller Organisationen in der Region, die sich mit dem Thema Energieeffizienz in Unternehmen beschäftigen. Sie haben sich in einer vorbildlichen Kooperation zusammengetan, um die Aufgabe in den kommenden sieben Jahren gemeinsam in der gesamten Region Heilbronn-Franken durchführen zu können. Kooperationspartner der IHK sind die Handwerkskammer Heilbronn-Franken, die Energieagenturen der Landkreise Hohenlohe, Main-Tauber und Schwäbisch Hall, der Stadt- und Landkreis Heilbronn sowie das Modell Hohenlohe e. V. „Wir sehen es als Ergänzung unserer bisherigen Arbeit an“, sind sich die Akteure einig. „Die Unternehmen sollen über die KEFF einen schnelleren und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Zugang zu Beratungs-, Weiterbildungs- und Veranstaltungsangeboten erhalten und dadurch Einsparpotenziale schneller nutzen können.“ Während der Laufzeit ist die Erweiterung um das Themenfeld Ressourceneffizienz vorgesehen.

Insgesamt hat der Amtschef im Umweltministerium, Ministerialdirektor Helmfried Meinel rund 30 Trägerorganisationen für die zwölf regionalen Kompetenzstellen des Netzwerks Energieeffizienz ausgezeichnet. Die über das ganze Land verteilten Kompetenzstellen sollen als unabhängiger Ansprechpartner neutral und kostenfrei vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen.

Alle zwölf Kompetenzstellen bilden gemeinsam mit der zentralen Koordinierungsstelle bei der Umwelttechnik Baden-Württemberg GmbH das landesweite „Netzwerk Energieeffizienz“. „Damit können Synergien genutzt und weitere Potenziale der Energieeffizienz erschlossen werden.

Das Förderprogramm „Regionale Kompetenzstellen des Netzwerks Energieeffizienz“ ist auf sieben Jahre angelegt und hat ein Volumen von insgesamt 24 Millionen Euro. 50 Prozent (zwölf Millionen Euro) stammen aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), das Land bringt eigene Mittel in Höhe von 9,3 Millionen Euro ein und die Trägereinrichtungen der KEFF beteiligen sich mit rund 2,7 Millionen Euro.

Website Promotion