PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 757195 (Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken)
  • Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
  • Ferdinand-Braun-Straße 20
  • 74074 Heilbronn
  • http://www.heilbronn.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Detlef Schulz-Kuhnt
  • +49 (7131) 9677-107

Eine Woche lang gelötet, geschraubt, gebohrt und informiert

Projektwoche MuT (Mädchen und Technik)

(PresseBox) (Heilbronn, ) Werkrealschülerinnen, Realschülerinnen und Gymnasiastinnen aus dem Hohenlohekreis und dem Landkreis Schwäbisch Hall investierten eine Ferienwoche in ihre berufliche Zukunft. Und anschließend waren sich die elf Mädchen einig: „Die Projektwoche MuT hat uns aufgezeigt, dass Technik so richtig Spaß machen kann.“

Projektleiterin Monika Kreh vom Verein Lernende Region Heilbronn-Franken beschreibt das Ziel der Projektwoche: „Mit MuT wollen wir Mädchen ermutigen, sich in technischen Berufen auszuprobieren und diese als wählbare Alternative für ihre Berufswahl in Betracht zu ziehen.“

Neben dem Kennenlernen und Workshops, wie zum Beispiel „Was kostet das Leben?“ stand vor allem das praktische Ausprobieren bei den Betriebsbesuchen auf dem Programm.

Wie vielseitig und interessant die verschiedenen technischen Ausbildungsberufe, beispielsweise Mechatroniker oder Elektroniker sein können, wurde den Mädchen durch Auszubildende bei der SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH in Waldenburg erklärt.

Neben dem eigenen „Ausprobieren“ lernten die Teilnehmerinnen bei den betrieblichen Rundgängen auch die Abläufe und Strukturen in großen Unternehmen, wie z. B. bei OPTIMA packaging group GmbH, Schwäbisch Hall, kennen.

Dass auch Handwerksbetriebe sehr interessante Ausbildungsberufe anbieten, wurde den Mädchen bei der Windmüller GmbH, Schwäbisch Hall, aufgezeigt. Zum Abschluss konnte jede Teilnehmerin ihre selbstgebogene Kupferrose mit nach Hause nehmen.

Hochschulluft konnten die Mädchen bei der Hochschule in Künzelsau im TICK-Labor unter Aufsicht von Dipl.-Ing. (FH) Erich Kamleiter schnuppern und sich über eine selbstgelötete Blume, gespickt mit funkelnden Leuchtdioden freuen.

Wie finde ich den richtigen Beruf? Was für Voraussetzungen muss ich da erfüllen? Wie funktioniert die Ausbildung? Was verdiene ich? Diese Fragen stellen sich die Mädchen, weiß Susanne Ehrmann, Gleichstellungsbeauftragte der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. Antworten erhielten sie im Berufsinformationszentrum bei der Agentur für Arbeit in Schwäbisch Hall und von Berufsberaterin Katharina Roeschke.

Überhäuft mit vielen tollen Eindrücken und Informationen stand für die Mädchen nach der Projektwoche fest: „Es hat total Spaß gemacht. Man kann Dinge ausprobieren, die man sonst nicht machen kann. Wir würden jederzeit wieder an solch einem Projekt teilnehmen.“

Pressekontakt:
Lernende Region Heilbronn-Franken e. V.
Monika Kreh
Telefon 07131 9677-967
E-Mail kreh@lernende-region-hf.de
www.lernende-region-hf.de

Website Promotion