Effiziente Straßenbeleuchtung setzt sich durch

MoveLight Energy aus Hardthausen gewinnt Elevator Pitch BW - Regional Cup Heilbronn-Franken

Heilbronn, (PresseBox) - Beim regionalen Finale des landesweiten Ideenwettbewerbs „Elevator Pitch Baden-Württemberg“ wurden die besten Geschäftsideen der Region gesucht. Zehn Gründer und junge Unternehmen traten im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) gegeneinander an und hatten die Chance eine Jury sowie das Publikum innerhalb von drei Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen.

In seiner Begrüßung hob Dr. Helmut Kessler, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Heilbronn-Franken, die Bedeutung dieser Wettbewerbsreihe des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg mit den regionalen Partnern IHK, Handwerkskammer und Hochschule Heilbronn hervor: „Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Gründer zum Elevator Pitch antreten und unsere Region zum wiederholten Mal den Spitzenplatz bei den Anmeldungen in Baden-Württemberg einnimmt.“ Schließlich erfordere es Mut sich hier hinzustellen und in nur drei Minuten, ohne technische Hilfsmittel, die neunköpfige Jury und das Publikum von einer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem sei die Veranstaltung eine hervorragende Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und sich mit dem vielfältigen Angebot der IHK, der Partner und Mitaussteller vertraut zu machen.

Bevor die Teilnehmer an den Start gingen, referierte Johannes Ellenberg, Gründer und Geschäftsführer des Accelerate Stuttgart, zum Thema „Business Model Canvas - das Aus des klassischen Businessplans?“. Das Business Model Canvas ist eine Methode, bei der mit einer Leinwand (Canvas) oder auch nur mit einem Blatt Papier und einem Stift eine Geschäftsidee visualisiert und analysiert werden kann und die sich deshalb gerade in der Anfangsplanung sehr gut zur Strukturierung eines Vorhabens eignet.

Überzeugender Auftritt

Im Anschluss nutzte Tobias Möß von MoveLight Energy aus Hardthausen seine dreiminütige Chance am besten. Obwohl er ohne seinen Partner Jonas Martin, der sich derzeit für ein Forschungsprojekt in Norwegen aufhält, antreten musste, überzeugte er die Jury und wurde zum Sieger des Elevator Pitch BW - Regional Cup Heilbronn-Franken gewählt. MoveLight Energy hat sich das Ziel gesetzt ein Kompaktmodul auf den Markt zu bringen, das es ermöglicht, jede Straßenlaterne mit einem effizienten Leuchtmittel und einer bedarfsgerechten Lichtsteuerung auszustatten. Das MoveLight-System besteht aus einem Universaladapter, einem effizienten Leuchtmittel und einem Bewegungsmelder. Es hilft vor allem Städten und Kommunen ihr Beleuchtungsnetz kostengünstig zu unterhalten. Durch die Umrüstung der bestehenden Straßenbeleuchtung auf das MoveLight-System ließen sich bis zu 80 Prozent der Energiekosten, die durch Straßenbeleuchtung verursacht werden, einsparen. Dabei sei weder ein kostspieliger Austausch des Lichtmastes noch des Laternenkopfes nötig. Durch die relativ geringen Investitionskosten bei gleichzeitig hohen Einsparungen soll sich das System in der Regel schon nach zwei Jahren amortisiert haben. Tobias Möß und Jonas Martin sicherten sich damit den Einzug ins Landesfinale am 17. Juni in Stuttgart und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Vitual Reality

Zweiter Sieger wurde die Rüdenauer 3D Technology GmbH aus Bad Mergentheim mit Cross Connected HoloDeck. Das Cross Connected HoloDeck ermöglicht produzierenden Unternehmen die Produkte mittels Virtual-Reality-Brillen und Datenhandschuhen in jeder Produktlebensphase voll interaktiv zu erleben - standortübergreifend und gleichzeitig mit mehreren Personen. In der Fertigungs- und Wartungsplanung können damit Arbeitsprozesse optimiert, automatisiert und dokumentiert werden. Das spart sowohl wertvolle Zeit für theoretische Planungen als auch Ressourcen für teure Prototypen. So durfte sich Andreas Rüdenauer, Geschäftsführer der Rüdenauer 3D Technology GmbH, über das Preisgeld in Höhe von 300 Euro freuen.

Schneller Einkaufen

Mit dem dritten Platz und 200 Euro wurden Cedric Sommer und Sebastian Britzke aus Heilbronn belohnt. Sie entwickelten mit SmartCart die erste App fürs Einkaufen im Supermarkt. Damit ist jedes Produkt einfach zu finden und der Kunde kann sich mit seinem Smartphone in jedem teilnehmenden Supermarkt weltweit zielgerichtet fortbewegen. In der App wird zunächst eine Einkaufsliste erstellt, dann sortiert SmartCart die Produkte und zeigt dem Kunden im Geschäft den kürzesten Weg zum nächsten Produkt an. Berechnet wird also der schnellste Weg durch den Laden.

Plattform für gutes Essen

Zum Publikumsliebling wurde „Tischlein wechsel Dich“ gekürt und erhält damit nochmals die Gelegenheit sich fürs Landesfinale in Stuttgart zu qualifizieren. Denny Herok, Ann-Marie Wagner und Julia Kolbeck stellten mit “Tischlein wechsel Dich“ ein Sharing-Restaurant-Konzept vor, welches ein kleines Restaurant mit angeknüpfter Take-Away Theke verbindet und das denjenigen für zwei Wochen eine Plattform bietet, die schon immer den Traum hatten sich selbstständig zu machen oder ihre Idee von gutem Essen zu teilen.

Tipps von Profis

Vor der Preisverleihung und dem anschließenden Erfahrungsaustausch meldeten sich Günter Gosolits von der Sparkasse Heilbronn, und Sigrid Rögner, Geschäftsführerin Venture Forum Neckar, zum Thema „Businessplan aus Sicht der Banken und Kapitalgeber“ zu Wort und gaben den Teilnehmern wertvolle Informationen für einen erfolgreichen Einstieg in die Selbständigkeit.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.