PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 186786 (Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main)
  • Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
  • Börsenplatz 4
  • 60313 Frankfurt
  • http://www.frankfurt-main.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Sabine Karl
  • +49 (69) 2197-1201

IHK-Tombola unterstützt Azubi-Coaching bei Kubi

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Erlöse, die die Tombola anlässlich der 200-Jahr-Feier der IHK Frankfurt am Main erzielte, kommen dem Projekt "Ausbildungs-Coaching" des Vereins für Kultur und Bildung KUBI e.V. zugute. Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt, überreichte dem Geschäftsführer des Vereins, Arif Arslaner, und Teilnehmern des Projekts einen Scheck in Höhe von 5000 Euro. Das Projekt Auszubildenden-Coaching hilft sowohl bei Lernschwierigkeiten, sozialen Problemlagen wie auch bei Konflikten während der Ausbildung. Damit trägt die IHK Frankfurt am Main dazu bei, dass solche Migrantinnen und Migranten in Frankfurt ihre Ausbildung zu Ende führen können. Es ergänzt und unterstützt die Arbeit der Ausbildungsberater der IHK, die als Ansprechpartner in allen Fragen der Ausbildung für über 3000 Ausbildungsbetriebe und 15.500 Auszubildenden zur Verfügung stehen.

Die IHK Frankfurt identifiziert im Rahmen des Ausbildungspakts kontinuierlich neue Ausbildungsplätze bei den Mitgliedsunternehmen. Im vergangenen Jahr konnten dadurch 800 neue Ausbildungsplätze eingerichtet werden. "Diese neu entstandenen Ausbildungsverhältnisse müssen langfristig gesichert, Abbrüche von Ausbildungen müssen möglichst verhindert werden," so Dr. Brigitte Scheuerle. Die Lösung eines Ausbildungsvertrags schade in der Regel beiden Vertragspartnern: Bei den Betrieben entstehen Kosten durch verlorene Ausbildungsleistungen und möglicherweise ist die Personalplanung zu revidieren. Durch sie gehen auch Ausbildungsplätze verloren, wenn keine Nachbesetzung erfolgt. Die Jugendlichen verlieren wertvolle Ausbildungszeit, müssen sich umorientieren und der Eintritt in das Erwerbsleben verschiebt sich nach hinten. Außerdem riskieren sie Brüche in der Berufsbiographie, die ihre künftigen Erwerbsmöglichkeiten beeinträchtigen. Die Abbruchquote während der Ausbildung liegt in Frankfurt im bundesdeutschen Durchschnitt von 7 Prozent bei IHK-Unternehmen.

Weitere Infos über Kubi e.V. finden Sie im Internet: www.kubi.info