Zusätzliches Personal zum Ausbau der Moselschleusen eingestellt

IHK: Den Bau der zweiten Schleusenkammern nun zügig vorantreiben!

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
„Die IHK begrüßt die Aufstockung der Personalkapazitäten beim zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt in Trier zur Beschleunigung der Bauarbeiten an den noch nicht ausgebauten sieben Moselschleusen. Der Ausbau der Schleusenkapazität ist notwendig, um dem wachsenden Transportbedarf gerecht zu werden. Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeiten dank der acht zusätzlichen Wasserbauingenieure zügig vorankommen und die zweiten Schleusenkammern möglichst rasch in Betrieb gehen.“ Mit diesen Worten kommentierte der designierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die Bemühungen des Bundes, dem drohenden Verkehrsinfarkt auf der Mosel zu begegnen.

Die Mosel hat als Wasserstraße für die saarländische Stahlindustrie und die Energiewirtschaft eine große Bedeutung. In der Vergangenheit ist es an den über 60 Jahre alten Schleusen immer wieder zu Engpässen und langen Wartezeiten gekommen. Die Erweiterung ist ein wichtiger Schritt zur Verkürzung der Transportzeiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.