Sommerzeit, Adressbuchschwindelzeit

IHK Saarland warnt vor neuer Betrugsmasche mit der DSGVO

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
Bereits seit langen Jahren ein bekanntes Bild: Viele unseriöse Adressbuchunternehmen suchen sich gezielt die Sommermonate aus, um saarländische Unternehmen mit fingierten Anschreiben zu täuschen. Die zugesandten Schreiben erwecken den Anschein, als sei bereits ein Anzeigenauftrag geschlossen worden und lediglich eine Unterschrift für eine kleine Korrektur erforderlich. Durch die Unterschrift kommt dann ein gültiger Anzeigenvertrag zustande. Jetzt gibt es zusätzlich eine neue Masche: Unternehmen erhalten E-Mail-Post mit dem Hinweis, dass das neue Datenschutzrecht gilt und dass deshalb die beigefügten Daten überprüft werden sollen. Auch hier kommt durch die Abgabe einer Unterschrift ein Anzeigenauftrag zustande.
Die IHK Saarland empfiehlt,  genau zu prüfen, ob es sich jeweils um eine seriöse Abfrage oder um ein unseriöses Angebot handelt. Oftmals finden sich im Kleingedruckten Angaben zur Laufzeit eines durch die Unterschriftsleistung zustande kommenden Vertrages und auch ein Hinweis auf die teilweise nicht unerheblichen Kosten. Ist sich ein Unternehmen unsicher, ob es sich um ein seriöses Anschreiben zur Klärung der Daten im Sinne der DSGVO oder um ein unseriöses Adressbuchunternehmen handelt, gibt die IHK Saarland Hilfestellung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.