Oliver Groll neuer Präsident des Wirtschafts- und Sozialausschusses der Großregion (WSAGR)

IHK vertritt Saarwirtschaft in der Großregion

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
In der heutigen (23.11.18) Arbeitssitzung unter luxemburgischer Präsidentschaft in Remich wurde der Leiter der saarländischen Delegation, Oliver Groll, mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum neuen Präsidenten des Wirtschafts- und Sozialausschusses (WSAGR) der Großregion ernannt. Der 57-jährige ist Geschäftsführer des Bereiches International bei der IHK Saarland. Gemäß einem zweijährigen Turnus der Regionen folgt der Vorsitz im WSAGR dem des Gipfels der Großregion.

Ab 2019 wird das Saarland somit in beiden Gremien den Vorsitzenden stellen.

„Schwerpunkte unserer grenzüberschreitenden Arbeit werden die Themen wirtschaftliche Entwicklung, Beschäftigungspolitik, Mobilität und Verkehr sowie Aus- und Weiterbildung sein“, so Groll zur Agenda des WSAGR. „Neben der Beseitigung noch bestehender Hindernisse, wie z.B. bei den Entsendeformalitäten, wird es unsere Aufgabe sein, die Vorzüge der EU und insbesondere unserer Großregion zu verdeutlichen.“

Die Großregion ist der einzige grenzüberschreitende Kooperationsraum Europas, der über einen eigenen Wirtschafts- und Sozialausschuss verfügt. Dieser vertritt die Arbeitnehmer und -geber und ist paritätisch mit Vertretern aus Wirtschafts-, Sozial- und Berufsverbänden besetzt.  Für den Gipfel der Großregion hat er beratende Funktion in Fragen der wirtschaftlichen und sozialen Integration - derzeitiger Präsident ist Jean-Claude Reding, Unabhängiger Gewerkschaftsbund Luxemburg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.