IHK warnt vor Adressbuchschwindel

Infoblatt gibt Hilfestellung für Unternehmen

Saarbrücken, (PresseBox) - Viele unseriöse Adressbuchfirmen suchen sich gezielt die Sommermonate aus, um saarländische Unternehmen mit fingierten Anschreiben zu täuschen. Die zugesandten Schreiben erwecken den Anschein, als sei bereits ein Anzeigenauftrag geschlossen und lediglich eine Unterschrift für eine kleine Korrektur erforderlich. Da in der Urlaubszeit viele Belegschaften in den Unternehmen nur schwach besetzt sind, unterschreibt dann schnell eine Urlaubsvertretung. Damit kommt ein Auftrag zustande, dem keine gleichwertige Leistung gegenübersteht, so Heike Cloß, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der IHK Saarland und rät dringend zur Vorsicht bei allen Schreiben, die einen kostenpflichtigen Eintrag in eine Veröffentlichung zum Inhalt haben.
Wurde bereits unterschrieben, so sollte schnellstmöglich eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung ausgesprochen und vorsorglich auch immer der abgeschlossene Vertrag zum schnellstmöglich Zeitpunkt gekündigt werden.

Mehr Hilfestellung gibt die IHK mit dem Infoblatt R09 „Achtung: Adressbuchschwindel“ auf www.saarland.ihk.de (Kennzahl 43).

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.