Gutscheine unterm Weihnachtsbaum

IHK Merkblatt klärt über Rechte und Pflichten auf

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
In der Vorweihnachtszeit werden besonders viele Geschenkgutscheine im Handel ausgestellt. Händler, die einen Geschenkgutschein ausstellen, sind nach Angaben der IHK Saarland drei Jahre lang verpflichtet, diesen Gutschein einzulösen. Dies gilt sowohl für im Internet ausgestellte Gutscheine wie auch für solche, die im Laden erworben wurden. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch: Löst der Beschenkte den Gutschein erst nach Ablauf der drei Jahre ein, muss der Händler den Geschenkgutschein nicht mehr annehmen. Prinzipiell gilt, dass jeder der einen Gutschein vorlegt, diesen auch einlösen kann. Ein Anspruch auf Rückzahlung oder Barauszahlung muss ausdrücklich vereinbart worden sein.

Zu den Rechten und Pflichten für Händler, Beschenkte und Gutscheineinkäufer klärt die IHK in ihrem Infoblatt "Gutscheine (R07)" auf. Dieses steht auf der Homepage der IHK Saarland (www.saarland.ihk.de) unter der Kennzahl 64 zum Download zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.