PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 759299 (Industrie- und Handelskammer des Saarlandes)
  • Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
  • Franz-Josef-Röder-Straße 9
  • 66119 Saarbrücken
  • http://www.saarland.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Mathias Hafner
  • +49 (681) 9520-300

Energiewende-Barometer: Zunehmende Akzeptanz - Industrie stark unter Druck

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Die Wirtschaft bewertet die Auswirkungen der Energiewende auf die eigene Wettbewerbsfähigkeit nach wie vor kritisch, aber weniger negativ als noch im vergangenen Jahr. Das geht aus dem jetzt vom DIHK veröffentlichten „Energiewendebarometer“ hervor, für das von der IHK-Organisation bundesweit rund 2.200 Unternehmen zu Risiken und Chancen der Energiewende befragt wurden. Danach ist der gesamtwirtschaftliche Barometerwert gegenüber dem Vorjahr von -12,8 auf -3,4 (auf einer Skala von -100 bis +100) gestiegen. Diese zunehmende Akzeptanz dürfte nicht zuletzt mit dem derzeit stabilen Preisniveau zusammen hängen: So sind die Stromkosten in diesem Jahr nicht weiter gestiegen, die Ölpreise zudem deutlich zurückgegangen. Sehr kritisch ist allerdings nach wie vor die Industrie: So liegt der Barometerwert für die Industriebetriebe mit -20,6 deutlich im negativen Bereich.  

Aus Sicht der IHK Saarland ist gerade für die besonders energieintensive Industrie hierzulande eine günstige und sichere Versorgung mit Energie ein wichtiger Standortfaktor. Die Betriebe passen sich laut IHK zwar nach Kräften der Energiewende an, indem sie auf Energieeffizienz und – soweit noch betriebswirtschaftlich sinnvoll – Eigenversorgung setzen. Laufende Maßnahmen und Planungen zur Eigenversorgung seien  aber gegenüber den Vorjahren bereits deutlich zurückgegangen. Die Wirtschaft erwartet daher von der Politik keine neuen, sondern den Abbau der bestehenden Belastungen. Auch dürfe die Unsicherheit in den Betrieben nicht durch kontraproduktive Diskussionen weiter erhöht werden. Das sollte die Bundesregierung bedenken, wenn sie über die Verschiebung von Braunkohlekraftwerken in die Klimareserve, das Zurückdrängen der Eigenerzeugung oder die Folgekosten des überfälligen Netzausbaus berät.

Das IHK-Energiewende-Barometer 2015 kann im pdf-Format von der DIHK-Website (www.dihk.de/ressourcen/downloads/ihk-energiewende-barometer-2015) heruntergeladen werden.

Website Promotion

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.