"2nd IDSA Winterdays" bei Atos in Paris

Vertrauen in Daten-Ökosysteme, Daten-Ökosysteme vertrauensvoll machen

2nd IDSA Winterdays bei Atos in Paris (PresseBox) ( Dortmund, )
Die innovativen, datengetriebenen Geschäftsmodelle internationaler Unternehmen und Organisationen, zum Beispiel im KI-Umfeld, und das IDS-Konzept für Datensouveränität und sichere Datenökosysteme mit eineander zu verzahnen – das ist das Ziel der dreitägigen IDSA Winterdays in Paris. Das europäische Bestreben, den IDS-Standard als Kernelement in der europaweiten Cloud-Infrastruktur zu verankern, bildet dazu den hochaktuellen Rahmen.

Renommierte Referenten stellen die IDS als unverzichtbares Element für Datenökosysteme vor, präsentieren den derzeitigen Stand des Cloud-Projekts GAIA-X und beschreiben den wichtigen Zusammenhang zwischen dem IDS-Standard für Datensouveränität einerseits und Europäischen Werten andererseits. Vertreter aus französichen Unternehmen und Verbänden erläutern die hohe Relevanz eines internationalen Standards für sichere Datenökosysteme für Unternehmen in Frankreich und für die französische KI-Strategie.

„Die IDSA bringt Industrie und Forschung zusammen, um gemeinsam einen Rahmen für den souveränen Datenaustausch zu definieren. Wir glauben, dass er zum Kernstück vieler innovativer datengetriebener Ökosysteme werden wird“, sagt Ursula Morgenstern, CEO von Atos Deutschland. „Als Gastgeber für den ersten großen IDSA-Event außerhalb Deutschlands sind wir stolz darauf, die internationale Expansion der IDSA zu unterstützen, und heißen alle willkommen, die auf der Reise zur Datensouveränität dabei sein möchten“.

„Wie weit die Etablierung des IDS-Standards für Datensouveränität bereits fortgeschritten ist, vor allem wo er bereits vom Markt adaptiert wurde, zeigen wir anhand konkreter Lösungen und Anwendungen“, beschreibt IDSA CEO Lars Nagel den interaktiven Part der Winterdays:

Die Deutsche Telekom stellt das erste IDS_ready zertifizierten Produkt, den Data Intelligence Hub, vor; die Orbiter GmbH zeigt, wie einfach sich ein IDS Connector – als Datenaustauchpunkt zur Wahrung der Datensouveränität besonders wichtig – installieren lässt; die Nicos AG präsentiert die professionell umgesetzte Datennutzungskontrolle. In Use Cases zeigen Unternehmen wie Ericsson, Stardog, Thyssenkrupp und VW, Forschungseinrichtungen wie Cefriel, Certh, Fraunhofer und TNO, wie smarte und rechtlich sichere Geschäftsprozesse aussehen.

„Über diesen geballten Gedankenaustausch, die tiefen Einblicke dorthin, wo Datensouveränität schon Realität geworden ist, freuen wir uns als Institut Mines-Télécom extrem“, sagt Francis Jutand, Deputy Executive Director des IMT. Als Mitgastgeber und französisches IDSA Hub ist es das Ziel des IMT, die IDS-Architektur in Frankreich fest zu verankern. „Enormes Potenzial sehen wir für datengetriebene Geschäftsprozesse, insbesondere datenintensive Geschäftsprozesse wie KI. In einem Vortrag werden wir daher das IDS-Konzept in den Kontect der französischen KI-Strategie stellen.“

Zu weiteren Informationen über die IDSA Winterdays: https://www.internationaldataspaces.org/idsa-winterdays/

Zu den Zielen und Aufgaben der IDSA und zu unseren „Briefing Documents“: https://www.internationaldataspaces.org/the-association/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.