PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 756338 (inconso AG)
  • inconso AG
  • In der Hub 2 - 8
  • 61231 Bad Nauheim
  • http://www.inconso.de
  • Ansprechpartner
  • Mary-Jane Würker
  • +49 (6032) 348-2921

Slotting 4.0: Automatisierte Lagerdisposition mit inconsoSLM

(PresseBox) (Bad Nauheim, ) Mit dem Slotting Management Tool inconsoSLM legt die inconso AG eine einsatzfähige Softwarelösung zur Optimierung der Lagerorganisation vor. Das System sorgt durch Ermittlung des bestgeeigneten Lager- und Pickplatzes für effiziente Ein- und Auslagerung im Lager.

Das inconsoSLM ist ein Tool zur Optimierung der dispositiven Lagerorganisation, das auf Grundlage iterativer Evaluationsmethoden die effizienteste Verteilung von Waren und Warenklassen auf die im Lager verfügbaren Flächen und Plätze berechnet. Hierbei berücksichtigt das System sowohl individuelle Eigenschaften des Lagers als auch der     Waren, d h. Lagereinrichtungen, Pickwege und -sequenzen sowie Warengruppeneigenschaften, Anzahl und Gewicht. Auch auf neue Lagergegebenheiten, u. a. durch das Zufügen neuer Artikel, Produktlinien und Klienten/Mandanten, kann das System flexibel reagieren. Darüber hinaus berücksichtigt es bei Bedarf unterschiedliche Faktoren für die optimierte Lagerdisposition: Neben kürzeren Durchlaufzeiten und erhöhten Pickgeschwindigkeiten kann bei Bedarf auch deutlich mehr Ergonomie im Lager Einzug halten.

Das inconsoSLM schließt gängige Funktionslücken konventioneller Warehouse Management Systeme und ermöglicht den prozessorientierten Umgang mit bestehenden Daten, die optimierte Nutzung vorhandener Kapazitäten und darüber hinaus eine Berücksichtigung zusätzlicher Parameter vor Ort. Quelldaten können sowohl statistische Daten aus dem WMS oder ERP System als auch Prognosedaten sein. Die vom System benötigten Daten fließen zusätzlich in eine Neuberechnung der ABC-Klassen ein, die zur ganzheitlichen Effizienzsteigerung an das WMS weitergeleitet werden. Bei Bedarf können auch die Pickreihenfolgen bestimmt werden und an das WMS übertragen werden. Testszenarien ohne Auswirkungen auf den bestehenden Datenstamm sind mithilfe eines Simulationstools durchführbar.

Das inconsoSLM eignet sich insbesondere für Läger, deren Artikelspektrum und Mengengerüste saisonalen Änderungen unterworfen sind. Flexible Konfigurationsmöglichkeiten ermöglichen den Einsatz des Systems bei veränderten Warenhaltungsbedingungen (Re-Slotting), einer partiell hohen Fluktuationsrate des Warensortimentes (bspw. bei kurzer Produktlebensdauer) und zur Einrichtung zusätzlicher Läger. Als Stand-alone-Lösung lässt sich das System an beliebige Warehouse Management und ERP-Systeme koppeln.

Über Körber

Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit knapp 12.000 Mitarbeitern. Der Konzern vereint technologisch führende Unternehmen mit über 100 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften. An Standorten rund um den Globus verbindet Körber die Vorteile einer weltweit präsenten Organisation mit den Stärken hochspezialisierter und flexibler mittelständischer Unternehmen, die ihren Kunden Lösungen, Produkte und Services in den Geschäftsfeldern Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma Systeme, Tissue, Tabak und Unternehmensbeteiligungen bieten.

Website Promotion

inconso AG

Die inconso AG ist das führende Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa. Das Unternehmen bietet mit fundierter Beratung, innovativen, praxisgerechten Softwareprodukten und professioneller Systemintegration Lösungen zur Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Schwerpunkte sind dabei das Warehouse Management mit inconsoWMS und der inconso Logistics Suite sowie mit SAP EWM und LES, das Transport Management und Supply Chain Execution- und Visibility-Lösungen für namhafte Handels-, Industrie und Dienstleistungsunternehmen. inconso mit Hauptsitz in Bad Nauheim (Hessen) beschäftigt über 500 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland, zwei in Spanien und einem in Frankreich und gehört zum Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.