Möbelpflege: Machs dir selbst

Möbelpflege: Machs dir selbst / ©WikimediaCommons MirabeauVersand
(PresseBox) ( Hamburg, )
Kommen die Schwiegereltern zu Besuch, ist ein großer Hausputz-Tag unvermeidlich. Um Ihre Wohnung in ein blinkendes Zuhause zu verwandeln, sind aber keine teuren Polituren und Reinigungsmittel nötig: Do-it-yourself heißt die Devise. Immonet sagt Ihnen, wie es geht.

Do-it-yourself Möbelpflege

Echtholzmöbel lassen sich prima mit schwarzem Tee reinigen. Bei hellen Möbeln sollte der Tee allerdings nicht allzulange ziehen. Eine gute Politur lässt sich aus Olivenöl und Salz mixen. Auch Terpentin, Leinöl und Essig eignen sich, um gewachste oder geölte Möbel zum Glänzen zu bringen: Einfach die drei Flüssigkeiten zu gleichen Anteilen miteinander vermengen. Ein guter Ersatz für teure Hochglanzpflegemittel ist auch Apfelessig. Zum Strahlen bringt man Möbel außerdem mit einer Mischung aus Kartoffelmehl und Öl. Eichenholz sieht wie neu aus, wenn man es gut mit Bier einreibt und danach trockenwischt.

Vorsicht: Egal für welches Hausmittel Sie sich entscheiden, die Flüssigkeiten sollten immer mit einem weichen Lappen aufgetragen werden, um Kratzer zu vermeiden. Bevor Sie die selbstgemachten Mittel benutzen, probieren Sie die Lösung zunächst an einer nicht gut sichtbaren Stelle des Möbelstücks aus. Benutzen Sie die Polituren nicht auf lackierten Möbeln, sonst können Kratzer entstehen.

Flecken weg

Saft- oder Wasserflecken sind meist unschöne Überbleibsel der letzten Party. Mit ein paar Haushalts-Tricks sehen Tische oder Kommoden schnell wieder aus wie neu. Wenn der Fleck bereits getrocknet ist, tragen Sie weiße Zahnpasta auf die Stelle auf und lassen diese einwirken. Anschließend wird die Paste mit einem weichen Tuch abgenommen. Achten Sie darauf, dass keine Zahnpasta zurückbleibt. Wasserflecken lassen sich auch mit Petroleum oder Zitronensäure beseitigen. Entfernen Sie die Zitronensäure komplett, sonst bleicht das Holz aus.

Bei Rotweinflecken hilft häufig ein Mix aus drei-prozentigem Salmiakgeist gemischt mit Wasserstoffperoxid. Bevor Sie die Mischung anwenden, sollten Sie sich beim Möbelhersteller erkundigen, wie empfindlich das Holz auf Bleiche reagiert.

Öl- und Fettflecken beseitigt man am besten mit einem Gemisch aus Schlämmkreide, Magnesium und Alkohol. Die Paste wird auf die Stelle aufgetragen - sobald der Alkohol verflogen ist, kann sie weggewischt werden. Bei hartnäckigen Flecken sollte die Prozedur wiederholt werden. Die Zutaten für das selbstgemachte Mittel bekommen Sie in der Apotheke. Bei beharrlichen Flecken hilft im schlimmsten Fall nur noch das Abschleifen des Möbelstücks.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.