PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 127667 (IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH)
  • IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
  • Am Alten Theater 6
  • 39104 Magdeburg
  • http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
  • Ansprechpartner
  • Frauke Flenker-Manthey
  • +49 (391) 567-7076

Sachsen-Anhalt geht mit Premium-Immobilien zur EXPO REAL nach München

13 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Landes

(PresseBox) (Magdeburg , ) Zahlreiche Premium-Gewerbeflächen und andere Immobilien im Land Sachsen-Anhalt werden vom 8.-10. Oktober 2007 auf der wichtigsten europäischen Leitmesse für Gewerbeimmobilien EXPO REAL in München angeboten. Auf einem Gemeinschaftsstand präsentiert die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt gemeinsam mit 13 Landkreisen, Kommunen sowie privaten Projektträgern die Angebote für Investoren.

Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff hob heute die schnelle und unbürokratische Betreuung von Investoren als herausragendes Merkmal des Standortes hervor. „Unsere Grundstückspreise sind günstig, die Gewerbesteuern und Abgaben niedrig und die Wirtschaftsdaten beeindruckend: 2006 stieg die Wertschöpfung allein im verarbeitenden Gewerbe um 12,2 Prozent und das Bruttoinlandsprodukt um 2,8 Prozent. Dies sind Spitzenwerte in Deutschland! Allein im 1. Halbjahr 2007 haben wir Investitionen in Höhe von 500 Millionen Euro ins Land geholt. Für Investoren gibt es in Sachsen-Anhalt einen direkten Draht ins Ministerium und in die Behörden. Für sie gibt es immer ein offenes Ohr“, so der Minister. Davon zeuge auch die Tatsache, dass bei der EXPO REAL in München Wirtschaftsstaatssekretär Detlef Schubert und Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper persönlich den Weg für Investoren ebnen wollen. Sie werden in München die „gute Gesellschaft“ der künftigen Investoren präsentieren. Bereits 41 Prozent des gesamten in Ostdeutschland investierten ausländischen Kapitals befindet sich in Sachsen-Anhalt.

Landeshauptstadt Magdeburg präsentiert Exklusiv-Wohnen direkt an Dom und Elbe

Die Landeshauptstadt Magdeburg bietet Investoren die Chance exklusive Wohnmöglichkeiten direkt an der Elbe zu erwerben. Dafür hob Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper insbesondere den Wasserturm Alt Salbke und den exklusiven Elbebahnhof hervor.

Der Wasserturm wird im Rahmen der Internationalen Bauausstellung aufwändig saniert. Als weithin sichtbare Landmarke am Elbauenrand könnte er künftig Galerie und Wohnanlage sein. Schon jetzt gibt es erste Interessenten. Der Elbebahnhof hingegen atme mit seiner Lage direkt an der Elbe und am Fuße des ältesten gotischen Domes Deutschlands sowohl Geschichte als auch Zukunft, so Oberbürgermeister Trümper. „Durch seine Lage direkt am historischen Stadtzentrum wird der Magdeburger Elbebahnhof eines der spannendsten Fluss-Wohnquartiere Deutschlands“. Die Elbe verbinde hier ein einzigartiges Wohnquartier mit dem wenige hundert Meter entfernten Wissenschaftshafen, wo ein innovativer Wissenschaftsstadtteil mit Laboren, Instituten, Gründerzentren aber auch Restaurants und Parks entsteht, sagte der Oberbürgermeister. Er wird bei der EXPO REAL in München die Ergebnisse des soeben beendeten Architektenwettbewerbes zur Neugestaltung des Elbebahnhofes vorstellen. Die Eigentümer des Areals an der Elbe hoffen auf tatkräftige Investoren. Das Kaufangebot zum „Krankenhaus Altstadt in der nördlichen City Magdeburgs“ wird direkt von der Stadt offeriert.

Schönheitsklinik mit Hubschrauberlandeplatz könnte in Wittenberg entstehen

Unter den angebotenen Premium-Immobilien ist auch das ehemalige Krankenhaus Apollensdorf in Wittenberg, aus dem eine exklusive Schönheitsklinik bzw. eine Klinik für alternative Heilverfahren werden könnte. Es war über Jahrzehnte bis 2004 als Lungenheilstätte, Sanatorium und Krankenhaus in Betrieb und verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung: Von den Flughäfen Berlin und Halle/Leipzig ist es binnen 1 Autostunde zu erreichen, für ganz eilige oder diskret anreisende Kunden und Patienten steht ein eigener Hubschrauberlandeplatz zur Verfügung. Alternativ sind auch andere Nutzungsmöglichkeiten vorstellbar, etwa als Callcenter oder Verwaltungszentrum eines Unternehmens.

Exklusives Schloss Kläden sucht Schlossherrn

Das Schloss Kläden bei Stendal wurde 1170 erstmals urkundlich erwähnt. Sein Grundstück erstreckt sich über eine Fläche von ca. 2300 m². Zu DDR-Zeiten diente das alte Herrenhaus als „Haus der Werkstätigen“. Ab 1995 wurde es einer denkmalgerechten Komplettsanierung unterzogen und war einige Jahre Verwaltungssitz. Bereits heute wird es als Hochzeitsschloss genutzt, eine ähnliche Weiternutzung wäre denkbar. Der Landkreis Stendal bietet außerdem Flächen in Industrie- und Gewerbegebieten an, ebenso werden Flächenangebote durch das regionale Technologiezentrum, die IGZ BIC Altmark GmbH, unterbreitet.

Neben diesen Angeboten sind auf der EXPO REAL weitere Investitionsflächen in der Hohen Börde, in den Gemeinden Weißandt-Gölzau, Ilsenburg und Sülzetal sowie Flächen im Solarvalley Thalheim, einem der weltweit erfolgreichsten Solarstandorte im Portfolio. Auf dem Gemeinschaftsstand der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt sind folgende Aussteller vertreten:

* Landeshauptstadt Magdeburg
* Gemeinde Weißandt-Gölzau
* Landkreis Stendal / IGZ BIC Altmark GmbH
* EWG Anhalt-Bitterfeld, Wolfen
* IGG Ilsenburger Grundstücksentwicklungsgesellschaft GmbH, Ilsenburg
* Paul-Gerhardt-Stiftung, Lutherstadt Wittenberg
* Wirtschaftsförderung & Tourismus GmbH, Dessau
* Gemeinde Sülzetal, Osterweddingen
* KGE Kommunalgrund GmbH, Magdeburg
* mv³ GmbH, Magdeburg
* VG Hohe Börde, Irxleben
* Graf Solms INVESTVERMITTLUNG, Leipzig


Hintergrund: EXPO REAL

Die EXPO REAL ist die führende Fachmesse für Gewerbeimmobilien in Europa. Sie findet in diesem Jahr zum 10. Mal vom 8.-10. Oktober 2007 in München statt. Alle wichtigen Immobilienmärkte und -standorte sowie die internationalen Key Player der Immobilienwirtschaft sind präsent. Die Messe ist Plattform für branchen- und länderübergreifende Immobilienprojekte, Networking und Investments & Finanzierung.