StrainScope Pharma Tester

StrainScope Pharma Tester
(PresseBox) ( Erlangen, )
Die Impfstoffproduktion im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie läuft international auf Hochtouren, was zur einer dauerhaft hohen Nachfrage nach pharmazeutischen Primärverpackungen aus Glas führt. Qualität und Sicherheit der Erzeugnisse stehen dabei weiterhin an oberster Stelle.

Die neue Version vom StrainScope Pharma Tester zur schnellen und objektiven Messung von Restspannungen in pharmazeutischen Primärverpackungen bietet neben einem von Grund auf neu gestalteten, kompakten Gehäuse ein vereinfachtes Handling durch den integrierten Probenhalter für verlässliche, wiederholbare Ergebnisse.

Die Bruchfestigkeit von Glasprodukten wird stark von inneren mechanischen Spannungen beeinflusst. Dies kommt insbesondere zum Tragen, wenn die Produkte mechanischen Belastungen oder starken Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Bei pharmazeutischen Primärverpackungen aus Glas wie Vials, Spritzen und Ampullen ist die ständige Prüfung und Überwachung der Restspannungen deshalb ein wichtiger Bestandteil der Qualitätskontrolle – während der Produktion beim Glaslieferanten, aber auch als Eingangskontrolle in der pharmazeutischen Industrie.

Der speziell für diese Messaufgabe entwickelte StrainScope Pharma Tester liefert objektive und präzise Messergebnisse. Eine automatische Vorrichtung rotiert den Prüfkörper und identifiziert so sicher und reproduzierbar den Maximalwert der Restspannung – und das in wenigen Sekunden.

Die komfortable Archivfunktion sorgt dafür, dass alle Messergebnisse lückenlos dokumentiert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.