Auch ein Wasserwerk braucht Strom ...

Wasserwerke und Industrie profitieren von Solar-Eigenstromanlagen

Wasserwerk Gräfenberg (PresseBox) ( Weißenohe bei Nürnberg, )
Wer schon mal die Gelegenheit hatte, in einem Wasserwerk, welches Trinkwasser in die Gemeinden bzw. Städte pumpt, zu sein und zu erleben, stellt schnell fest, dass hier Pumpen Tag und Nacht in Betrieb sind. Moderne Überwachungssysteme sorgen dafür, dass sich die Wasserqualität immer im optimalen Level befindet. Nicht umsonst ist hier gut qualifiziertes Personal erforderlich. Wasserwerke wie in Gräfenberg, Weissenohe, Ebermannstadt und Kirchehrenbach sind hier führend. Sie haben bereits eigene Photovoltaikanlagen, um den Strom für die Pumpen zu erzeugen, installiert. Eine der Möglichkeiten, die das Energie Einspeisegesetz bietet um vor Ort den Strom zu produzieren, der gebraucht wird. Solche Anlagen sind natürlich auch im Industriebereich ein Muss, zumal die Strompreise ständig steigen und die Produktionskosten dadurch immer weiter steigen. Mit einer eigenen Stromanlage kann man den Strompreis einfrieren und Strom dort erzeugen, wo er gebraucht wird – und das zu günstigeren Preisen! Wer in ein Solar-Stromkraftwerk investiert hat, hat einfach die richtige Antwort auf steigende Energiepreise getroffen und es werden in den nächsten Jahren viele weitere Unternehmen folgen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.