IKK-Verwaltungsrat beschließt stabilen Beitrag in 2016

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
In seiner heutigen Sitzung hat der Verwaltungsrat der IKK Südwest den Haushaltsplan für das Jahr 2016 verabschiedet. Kernpunkt ist die Gestaltung des Beitragssatzes, der sich für die IKK-Versicherten im kommenden Jahr nicht erhöhen wird. Mit diesem Beschluss handelt die IKK entgegen dem Trend in der Gesetzlichen Krankenversicherung: Durch die Anhebung des durchschnittlichen Zusatzbeitrags in der GKV für 2016 wird es für viele gesetzlich Versicherte teurer. Während andere Kassen ihre Beiträge erhöhen, bleibt die IKK stabil.

„Wir freuen uns, dass wir dank des positiven Halbjahresergebnisses sowie des zu erwartenden leichten Überschusses für das Jahr 2015 unseren kassenindividuellen Beitrag in 2016 wie geplant stabil halten können. Ebenso werden wir unser hohes Leistungsniveau fortsetzen. Das sind gute Nachrichten, die wir gerne an unsere Versicherten weitergeben“, erklären die Vorstände Roland Engehausen und Prof. Dr. Jörg Loth.

Rainer Lunk und Ralf Reinstädtler, Verwaltungsratsvorsitzende der IKK Südwest, zeigen sich ebenfalls zufrieden: „Mit unserem Beitragssatz haben wir schon frühzeitig auf die immer höher werdenden Anforderungen im Gesundheitssystem reagiert. Diese wirtschaftlich vorausschauende Planung hat uns die heutige Entscheidung im Sinne der IKK-Versicherten ermöglicht. Die IKK Südwest steht für Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein – und das wird auch in Zukunft so bleiben.“

Aktuell betreut die IKK mehr als 650.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die IKK Südwest ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder unter www.ikk-suedwest.de erreichbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.