PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 646245 (iiM AG measurement + engineering)
  • iiM AG measurement + engineering
  • Neuer Friedberg 5
  • 98527 Suhl
  • https://www.iimAG.de
  • Ansprechpartner
  • Anne Kehl
  • +49 (3681) 45519-0

iiM SPEED TEAM aus Suhl mit toller Leistung bei Europas größter Inline-Skate-Rennserie

Das iiM Speed Team erzielte in der Gesamtwertung des GERMAN INLINE CUPs 2013 einen erfolgreichen 8. Rang

(PresseBox) (Suhl, ) Der GERMAN INLINE CUP ist Europas größte Inline-Skateserie mit spektakulären Straßenrennen in Städten wie Berlin, Köln und Frankfurt. Ein Großteil der Marathons und Halbmarathons ist an lokale Lauf- oder Radgroßveranstaltungen gekoppelt. Hier trifft die internationale Elite auf wettkampforientierte Fitness- und Freizeitskater.

In der Schlussabrechnung lieferten die iiM Skater in der Profi-Kategorie einen sehr guten Rang 8 ab und konnten sich damit gegenüber dem Vorjahr um 3 Plätze verbessern. Damit zahlte sich in der abgelaufenen Saison aus, dass von Teamchef Hendrik Martius (Zella-Mehlis) eine schnelle Truppe aus ambitionierten Rollensportlern aus verschiedenen Regionen Deutschlands zusammengestellt wurde, um im Konzert der besten Teams mitspielen zu können.

Von der hohen Leistungsqualität zeugt auch die Tatsache, dass das iiM-Team im Wesentlichen nur den Teams der Inlineskating-Ausstatter bzw. den Nationalteams den Vortritt lassen musste, wobei mit Levrard, Widmer und Fernandez gleich drei Profis aus Frankreich bzw. der Schweiz ganz oben auf dem Podest der Gesamtwertung standen.

Freuen durften sich aber auch die iiM Athleten, von denen Dr. Severin Hannig (Aachen), Ruben Lampe (Eisenach) und Dr. Hansjörg Maus (Aachen) der Sprung unter die besten 25 in der Gesamteinzelwertung gelang und alle weiteren, die immerhin noch unter die besten 45 kamen.

Im Jahr 2014 wird das iiM SPEED TEAM mit neuen Athleten voll auf die Jugend setzen und sich neben dem GERMAN INLINE CUP auch beim EUROPACUP, einer europaweiten Rennserie, die auf 200 m - Bahnen ausgetragen wird, und bei regionalen Straßenrennen engagieren.

Für die oft noch im Abitur- bzw. Studienalter befindlichen Athleten ist die finanzielle Unterstützung durch die Südthüringer Firmen äußerst wichtig, da alle Ausgaben aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen, weil kein Fördersystem wie z. B. für die olympischen Sportarten existiert.